Zum Inhalt springen
Inhalt

Magere Nati-Bilanz vs. Belgien Beim letzten Sieg trafen noch Brigger und Geiger

Am Freitag spielt die Schweiz in der Nations League gegen Belgien. Die «Roten Teufel» sind alles andere als ein Lieblingsgegner.

Legende: Video Der Schweizer Sieg 1983 gegen Belgien abspielen. Laufzeit 01:27 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 10.10.2018.

8 Siege, 6 Unentschieden, 13 Niederlagen. So liest sich die magere Schweizer Bilanz gegen Belgien, den nächsten Nati-Gegner in der Nations League (am Freitag ab 20:10 Uhr live bei SRF). Der letzte Vergleich 2016 ging mit 2:1 an die «Roten Teufel».

Der letzte der 8 Schweizer Erfolge datiert vom 9. November 1983. Der Sieg war in mehrerlei Hinsicht speziell:

  • Das Spiel im Wankdorf-Stadion fand bei dichtestem Nebel statt.
  • Belgien stand bereits als EM-Teilnehmer fest, während die Schweiz keine Chancen mehr auf die Endrunde 1984 hatte.
  • Weltklasse-Goalie Jean-Marie Pfaff, damals bei Bayern München unter Vertrag, leistete sich einen ziemlichen Bock.

Die von Paul Wolfisberg trainierten Schweizer setzten sich in Bern vor knapp 7500 Zuschauern mit 3:1 durch. Die Tore schossen Marco Schällibaum, Jean-Paul Brigger und Alain Geiger.

Eine Vorahnung beim Jubeln?

Auch wenn die Begegnung sportlich bedeutungslos war, freuten sich die Schweizer überschwänglich über ihren Erfolg. Dies wohl deshalb, weil Belgien in den 80er-Jahren eine europäische Fussball-Grossmacht war. Spieler wie Pfaff, Eric Gerets oder Jan Ceulemans waren internationale Topstars.

Nati-Coach Wolfisberg und seine Spieler bejubeln Briggers Führungstor zum 2:1.
Legende: Allgemeine Glückseeligkeit an der Seitenlinie Nati-Coach Wolfisberg (im Vordergrund) und seine Spieler bejubeln Briggers Führungstor zum 2:1. Keystone

Vielleicht ahnten die Nati-Spieler um Heinz Hermann aber auch einfach, dass dieser Sieg für viele Jahre der letzte gegen Belgien bleiben würde. Denn aus den beiden Duellen in der Quali zur WM 1990 resultierte für die Schweiz nur ein Punkt. Und auch beim nächsten Spiel, 27 Jahre später, gab es bekanntlich keinen Sieg.

Es liegt nun an den aktuellen Nati-Stars von Vladimir Petkovic, Belgien 35 Jahre nach dem 3:1 im Wankdorf wieder einmal zu bezwingen.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 10.10.18, 22:15 Uhr

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.