Zum Inhalt springen
Inhalt

Nach Nations-League-Pleite Deutschland nur noch «eine Karikatur von sich selbst»

«Tiefer als die Niederlande» oder «zu langsam, zu harmlos» lauteten die Feedbacks zur Leistung der Deutschen.

Enttäuschte Deutsche
Legende: Hängende Köpfe Hummels und Co. nach der Pleite. Imago

«Jetzt stehen wir hier mit einem 0:3, werden auf jeden Fall auf die Fresse kriegen», meinte Mats Hummels im Interview nach dem Spiel gegen die Niederlande in der Nations League. Er spielte damit auf die Schelten der Zeitungen der vergangenen Monate an und sollte mit seiner Prognose recht behalten: Die Medienlandschaft zerreisst sich über die deutschen Nationalspieler das Maul.

«Nichts ist besser seit dem WM-Debakel!», rechnet der FOCUS ab. Auch der Spiegel meint: «Besser wird's nicht.» Ebenfalls ein grosses Thema in den deutschen Medien: Wie sich Hummels gegen die Berichterstattungen zu wehren versucht und wie diverse Spieler die Leistung gutreden würden.

In ganz Europa Thema

Besonders auch die nicht-deutschen Medienschaffenden finden deutliche Worte. Die französische L'Equipe meint beispielsweise: «Tiefer als die Niederlande!» Die spanische AS kommentiert mit «Die Mannschaft ist nur noch eine Karikatur von sich selbst» und auch die Marca spricht von einer «schwarzen Nacht für den deutschen Fussball.»

Boateng fehlt gegen Frankreich

Jerome Boateng steht der deutschen Nationalmannschaft aufgrund muskulärer Probleme am Dienstag in Paris gegen Weltmeister Frankreich nicht zur Verfügung. Boatengs Bayern-Teamkollege Niklas Süle oder der nachnominierte Leverkusener Jonathan Tah könnten ihn ersetzen.

In der Schweiz geht man gemächlicher mit der deutschen Nationalelf um. Deutschland befinde sich nach 0:3-Niederlage in einem Dilemma, schreibt die NZZ. Damit spricht sie den Umbruch der Deutschen an. Spieler, die vor kurzem Weltklasse waren, hätten nun ihren Zenit überschritten. Der Tagesanzeiger sieht die Deutschen «in bedenklichem Zustand» und spricht von einem Zerfall.

Hummels bittet Medien um Fairness

Ein Zeichen, wie blank die Nerven liegen findet man via Twitter. Innenverteidiger Hummels beschwerte sich dort, er sei vom ZDF falsch zitiert worden.

Das deutsche Fernsehen antwortete jedoch prompt und lieferte einen Gegenbeweis.

Hummels verliert also nach dem sportlichen Duell gegen die Niederlande wohl auch den Twitter-Disput mit den Medien.

Legende: Video Die 0:3-Pleite der Deutschen gegen die Niederlande abspielen. Laufzeit 03:09 Minuten.
Aus sportaktuell vom 13.10.2018.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 13.10.2018, 22:20 Uhr

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.