Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Der FC Basel vor dem Cupfinal abspielen. Laufzeit 02:50 Minuten.
Aus sportaktuell vom 17.05.2019.
Inhalt

FCB-Trainer über den Druck Koller: «Cupsieg wäre eine Chance durchzuschnaufen»

Marcel Koller greift am Sonntag mit Basel nach seinem 1. Cupsieg als Trainer. Der Druck auf seinen Schultern ist gross.

25. Mai 2017: Basel schlägt Sion im Cupfinal 3:0 und feiert das Double anschliessend auf dem Barfüsserplatz. Es sollten für längere Zeit die letzten Feierlichkeiten des FCB auf dem «Barfi» sein.

Am kommenden Sonntag soll das Warten aus Basler Sicht endlich ein Ende haben. Dann greift der FCB gegen Thun nach seinem 13. Cupsieg. Doch der Druck auf Trainer Marcel Koller ist in mehrfacher Hinsicht gross, denn es steht viel auf dem Spiel:

  • Erster Cupsieg als Trainer für Koller

Während der 58-jährige Zürcher den Schweizer Cup-Pokal als Spieler gleich 5 Mal in die Luft stemmen konnte, steht der erste Cup-Triumph als Trainer noch aus. Seinen bisher einzigen Final verlor Koller im Jahr 2002 als Trainer der Grasshoppers ausgerechnet gegen den FC Basel (1:2).

Das sagt Koller: «Ich werde alles daran setzen, endlich auch den Cup zu gewinnen.»

Legende: Video Koller: «Es ist höchste Zeit für meinen ersten Cupsieg als Trainer» abspielen. Laufzeit 00:24 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 17.05.2019.
  • Erster Titel für den «neuen» FCB

Das Erbe, welches Präsident Bernhard Heusler und Sportchef Georg Heitz bei ihrem Rücktritt nach der Saison 2017 hinterliessen, war gross. Unter ihren Nachfolgern Bernhard Burgener und Marco Streller geriet der FCB ins Stocken. Basel hat seinen Status als Nr. 1 im Schweizer Fussball längst an YB verloren. Ein erster Titel wäre demnach Balsam für die Seelen der neuen FCB-Führung – und auch für jene des Trainers.

Das sagt Koller: «Der Cupsieg wäre für alle Leute im Klub eine Chance, etwas durchzuschnaufen. Aber ich bin schon zu lange dabei, um mich zu weit aus dem Fenster zu lehnen. Es kann alles passieren.»

Legende: Video Der Weg des FCB in den Cupfinal abspielen. Laufzeit 02:08 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 17.05.2019.
  • Favoritenrolle gegen schwächelndes Thun

Die Bilanz der Basler in der Rückrunde darf sich durchaus sehen lassen. Aus bisher 16 Liga-Partien sammelte der FCB 35 Punkte. Einzig Meister YB holte im selben Zeitraum mehr Punkte (39). Hinter Cupfinal-Gegner Thun hingegen liegen schwere Wochen. Aus den letzten 13 Super-League-Spielen resultierte nur gerade ein Sieg.

Das sagt Koller: «Thun kann mit dem 1. Cupsieg Historisches leisten. Wenn sie gewinnen, sind sie auf ewig Helden. Bei uns wäre dies nicht der Fall. Wir müssen locker bleiben und dürfen die Freude nicht verlieren.»

Legende: Video Koller: «Thuner können auf ewig Helden werden» abspielen. Laufzeit 00:56 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 17.05.2019.

Im Video unten erfahren Sie zudem, ob Koller den Kunstrasen im Berner Stade de Suisse als Vorteil für Thun betrachtet.

Legende: Video «Werden gut auf den Kunstrasen vorbereitet sein» abspielen. Laufzeit 00:58 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 17.05.2019.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 17.05.2019, 22:40 Uhr

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von markus kohler (nonickname)
    Der Cupsieger wird eingefahren werden und die neue Führung des FCBs fühlt sich dann bestätigt und wird noch mehr sparen. Wie wäre es z.B. nur noch 11 Spieler im Kader zu haben und bei Verletzungen könnten sie dann irgendwelche 2. Liga Kicker engagieren. Die Liga ist dermassen schlecht, dass der FCB auch ohne Qualität Titel gewinnen kann. Der Sport selbst ist ruiniert, aber muss das einen Videoverkäufer wie Burgener wirklich interessieren?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Lukas Schaub (Lukas M. Schaub)
      Zu respektlos und zu unqualifiziertes Geschwätz. Man sollte den FCB jetzt etwas vergleichen wie zu Anfangs von Burgener und stellt viele Verbesserungen fest. Ich bin kein Fan der neuen Führung, auch die alte sah ich aber teilweise kritisch.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Oli Schmu (Zivi)
    Leider wird mit den neu kommenden Sparmassnahmen beim FcB die ganze Qualität verwirtschaftet. Ich hoffe auf baldigen Richtungswechsel denn so macht es als Zuschauer keinen Spass, mit diesem Team und Form wird man europäisch zur Lachnummer schade.. Und der Cup in der Schweiz hat sowiso keinen ernsten Wert
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Josef Graf (Josef Graf)
      Herr Schmu, der FCB hat bisher alle Cup-Runden überstanden, und der FCB hat bei weitem die zweitbeste Rückrundenbilanz in der Super League. Wenn Ihnen das als Zuschauer keinen Spass macht, sind Sie entweder ein Modefan, für den nur der 1. Meisterschaftsrang zählt, oder einfach verwöhnt. Objektiv betrachtet besteht keinerlei Grund zur Panik. Weil der Cup in der Schweiz in Ihren Augen keinen ernsten Wert hat, müssen Sie sich das Finalspiel ja auch nicht ansehen. Gehen Sie doch lieber spazieren!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Lukas Schaub (Lukas M. Schaub)
      Der Fcb ist die Mannschaft, welche wie auch Herr Graf schreibt, die beste Rückrunde aufweist. Bleiben Sie doch fern vom Fcb, solche Pessimisten brauchen wir im Joggeli eh nicht.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Fabio Del Bianco (fäbufuessball)
      Der Cupfinal hat in der Schweiz einen hohen Stellenwert. Seit ich denken kann war dieser Final ein Ereignis, und zwar nicht nur im Wallis wenn der FC Sion im Final stand. Ich freue mich auf jeden Fall, das ich Live vor Ort dabei sein kann.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Stefan Salvisberg (Deadpool)
      Being second is to be the first of the ones who lose...Ayrton Senna
      Ablehnen den Kommentar ablehnen