Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Schweizer Cup 2020/21 Auslosung der Achtelfinals: YB trifft auf St. Gallen

In der 3. Runde des Schweizer Cups kommt es unter anderem zu den Duellen YB-St. Gallen und Basel-Winterthur.

In der 3. Hauptrunde des Cups kommt es zum Duell YB gegen St. Gallen.
Legende: Meister trifft auf Vize-Meister In der 3. Hauptrunde des Cups kommt es zum Duell YB gegen St. Gallen. Freshfocus

Im Achtelfinal des Schweizer Cups (9.-10. Februar) kommt es zu einem Knüller: Vize-Meister St. Gallen empfängt Meister und Cup-Titelverteidiger Young Boys. Es ist das einzige Super-League-Duell der 3. Runde.

Im Cup trafen die beiden Teams zuletzt im Viertelfinal 2017/18 aufeinander. Die Berner setzten sich mit 2:1 durch. Auch die letzte Begegnung in der Meisterschaft gewann Gelb-Schwarz: Anfang August gab es ein 3:1.

Video
November 2017: YB-St. Gallen 2:1
Aus Sport-Clip vom 30.11.2017.
abspielen

Dauerbrenner Winterthur-Basel

Basel, der unterlegene Finalist in diesem Jahr, bekommt es erneut mit dem FC Winterthur zu tun. Dieses Duell hat es in den letzten 8 Jahren 5 Mal gegeben. Zuletzt hatte sich Basel im Halbfinal des letztjährigen Cups mit 6:1 durchgesetzt.

Auch Luzern (gegen Chiasso), Lausanne-Sport (gegen GC) und Sion (gegen Aarau) bekommen es mit Vertretern der zweithöchsten Spielklasse zu tun.

Schweizer Cup 2020/21 – Achtelfinals

St. Gallen
Young Boys
Winterthur (ChL)Basel
Vevey United (1. Liga)Servette
Solothurn (1. Liga)Kriens (ChL)
Chiasso (ChL)Luzern
Balerna (2. Liga)/Monthey (2. Liga Int.)
Lugano
GC Zürich (ChL)Lausanne-Sport
Aarau (ChL)Sion

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

20 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Warum können in der ersten Cuprunde von Yb und St. Gallen diese beiden Teams aufeinandertreffen?
    Da kann doch etwas nicht stimmen..
    Finde ich sehr komisch.. Nun ich kenne die Auslosungsregel nicht! Finde aber 2 Nla Teams gegeneinander als erstes Spiel very strange... Vielleicht kann mir jemand eine Antwort geben, welche plausibel ist und sinn ergibt? Irgendjemand? Ich bin ganz Ohr!!!!!
    1. Antwort von Adrian Herren  (Adrian Herren)
      Ich glaube, weil es bereits die zweite Cuprunde ist und nicht die erste.
    2. Antwort von Matthias Zimmermann  (_schwuppidup_)
      Naja, normalerweise ist das erste spiel halt nicht ein 8el-final, darum treffen die SL-teams richtigerweise auch aufeinander
    3. Antwort von Peter Achermeier  (peterli_1969)
      Stgallen hat gegn Yb keine Chance, deshalb ist es löglich dass sie aufeinander treffen. Traurige grüsse von einem treuen Stgaller
    4. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Merz, zu Ihrer Frage: Die nächste Cuprunde ist bereits die 3. (von total 6) des Schweizercups 2020/21 bzw. der Achtelfinal. Die SL-Clubs werden, wie auch in den Vorjahren, in dieser Runde nicht mehr gesetzt. Das Besondere im laufenden Wettbewerb ist eigentlich nur, dass YB, FCSG, FCB und Servette die ersten 2 Runden geschenkt bekamen (und die übrigen SFL-Teams, natürlich ohne Vaduz, die 1. Runde). Ab der 3. Runde läuft nun also alles wie gewohnt. "kann ... nicht stimmen", stimmt nicht.
    5. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Achermeier, hat man in St.Gallen tatsächlich jetzt schon die Hosen voll wegen eines Heimpiels (vor eigenen Publikum!), das erst im Februar 2021 stattfindet? Bis dahin fliesst noch viel Wasser die Sitter und die Aare hinunter. Diese Zeit könnte man übrigens auch nützen für einen Schreibkurs. Vielleicht könnte dies auch das Selbstvertrauen stärken.
  • Kommentar von Urs Fuchs  (urs_fuchs)
    Yb wird st galen so fest auseinandernehmen! Es wird minimum 7 zu 0. Und Hefti wird ein Goal schiessehn.
    1. Antwort von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
      Ich bin auch Yb-Fan, aber das wird ganz sicher ein harter Fight und nie und nimmer ein 7:0.. Wir müssen realistisch bleiben!
      Ihr Kommentar kann ich Leider nicht so Ernst nehmen!!
    2. Antwort von Peter Achermeier  (peterli_1969)
      Ich denke dass sie leider mit dieser Aussage rechy haben und das macht moch als Stgaller fan sehr traurig
  • Kommentar von Peter Achermeier  (peterli_1969)
    Schade. Macht mich sehr traurig als treuer St. Gallen fans, dass sie dieses Jahr leider bereits im Achtelfinal rausfliegen. Gegen Yb werden sie leider keine Chance habe. Sie können eifach traueigerweise nicht mehr mit ihnen mithalten. Seit den Transfers ist das ein riesiger Klassen unterschied...
    1. Antwort von Urs Fuchs  (urs_fuchs)
      Ja das werden Sie sowieso yB ist viiiiiiiiiel zu starch für St gallen
    2. Antwort von Dominik Haag  (Fc Sg allez)
      Nur nicht gleich den kopf hängen lassen, spiel abwarten!!! Auch bei yb ist der transfermarkt noch offen, heisst auch bei ihnen kann es noch abgäng geben.
    3. Antwort von Daniel Hüppin  (Daniel Hüppin)
      @Peter Achermann: Das ist aber eine eigenartige Einstellung, die Sie da an den Tag legen. Woher wollen Sie jetzt schon wissen, wie die beiden Mannschaften sich im Februar im Cup präsentieren, wenn sie gegeneinander spielen? Ob es diesen riesigen Klassenunterschied gibt, muss sich bis dann erst noch weisen. Man weiss ja noch gar nicht, wie sich die neuen Spieler bewähren (sowohl bei YB wie beim FCSG). Ausserdem gibt es im Januar/Februar noch eine Transferperiode.
    4. Antwort von Dominique Schurtenberger  (Schurti)
      War der Sommer im Kanton Sankt Gallen dieses Jahr so trocken, dass man die Äcker mit den Tränen seiner Fussball-Fans bewässern muss? Anders ist das Gejammere bei jedem Fussball-Beitrag nicht zu verstehen. Warum auch so negativ? Natürlich kann der FCSG die Young Boys schlagen, zumal man immerhin Heimvorteil hat. Zudem: bis im Februar 2021 fliesst noch viel Wasser die Aare ab und werden noch viele Würste ohne Senf (ein kulinarisches Verbrechen!) gegessen. Warten wir es ab.
    5. Antwort von Peter Achermeier  (peterli_1969)
      Yb hat heute schon wieder einen sehr guten Transfer getätigt. Bei denen sieht das Transferfenster bisher sehr gut aus im Gegensatz zu unserem Fc stgalle
    6. Antwort von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
      Herr Achmeier, dass Spiel ist doch noch gar nicht gespielt? Nicht schon vorher trübsal blasen.. Das wird hoffentlich ein gutes, faires und spannendes Fussballspiel!! Denken sie positiv, das hilft!!
    7. Antwort von Stephan Wehrli  (Stephan Menschenfreund)
      Ach, wir bringen dann den Senf mit zum Trost
    8. Antwort von Beat Blaser  (B2)
      Ich glaube auch nicht, dass es einen Klassenunterschied geben wird. Wenn man aber bedenkt, dass Nsame mit grösster Wahrscheilichkeit noch den Club wechselt (auch einem Wuschu wird es kaum gelingen, den suveränen Torschützenkönig zu halten) wer soll dann bei YB die Tore schiessen?
    9. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Achermeier, vor einem Jahr ist St.Gallen schon im Sechzehntelfinal ausgeschieden (auswärts gegen Winterthur) und vor zwei Jahren im Achtelfinal (zuhause gegen Sion). So etwas ist also nichts derart Besonderes, dass man gleich Trauerflor tragen müsste, und sogar schon fünf Monate im Voraus.
    10. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Wehrli, mit dem Senf, den die Senftube im St.Jakob-Park im Moment tatsächlich noch hergibt, kann man in St.Gallen getrost die Bratwurst essen wie gewohnt, nämlich ohne Senf. Trotzdem dürfen Sie natürlich Ihren eigenen Senf dazu geben, wie wir alle hier auf den Kommentarseiten.