Zum Inhalt springen

Header

Audio
Wer darf am Cupfinal eigentlich ins Stadion? (Radio SRF 1, Morgengespräch vom 20.05.21)
abspielen. Laufzeit 02:27 Minuten.
Inhalt

Tickets gehen an Klubs und SFV 100 Zuschauer am Cupfinal, aber keine Fans

Am Pfingstmontag werden beim Cupfinal 100 Leute auf der Tribüne sitzen. Fans kommen aber keine zum Handkuss.

Wenn am Pfingstmontag im Wankdorf St. Gallen und Luzern den Cupsieger unter sich ausmachen, werden 100 Zuschauer auf der Tribüne sitzen. Doch Feier-Stimmung wird auf den Rängen trotzdem kaum aufkommen, denn Fans sucht man vergebens.

Für den Cupfinal gibt es nämlich einen klaren Verteilschlüssel:

  • Je 40 Tickets wurden an beide Klubs verteilt: Verletzte Spieler, solche, die nicht im Kader stehen, Aktionäre, Verwaltungsräte sowie Sponsoren füllen das Kontigent jedoch schnell auf. Nicht einmal Angehörige der Spieler werden so im Stadion sein.
  • 15 Tickets gehen an den Schweizerischen Fussballverband: Diese Plätze werden von Offiziellen aus dem Zentralvorstand, der Geschäftsleitung sowie Vertretern aus den Regionalverbänden besetzt. Ehrengäste wie Bundesräte dürfen nicht ins Wankdorf - und auch eine «richtige» Pokalübergabe wird es nicht geben.
  • Die letzten 5 Tickets gehen an die Schiedsrichter: Wie diese verteilt werden, ist Sache der Unparteiischen.

Zum Glück gibt es das Spiel deshalb im TV. SRF zwei zeigt die Partie am Montag live ab 14:30 Uhr.

Video
St. Gallen vs. Luzern – das ist die Herangehensweise der beiden Klubs
Aus Sport-Clip vom 23.05.2021.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen