Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Winterthur - St. Gallen
Aus Sport-Clip vom 13.09.2019.
abspielen
Inhalt

Underdog gewinnt im Cup Winterthur eliminiert den FC St. Gallen

Der FC Winterthur schlägt St. Gallen 2:0. Die Ostschweizer mussten 60 Minuten in Unterzahl agieren.

In der 93. Minute machte Nuno da Silva die Überraschung für Winterthur perfekt. Der 25-Jährige traf in der Nachspielzeit zum 2:0 gegen St. Gallen und verabschiedete den Super-Ligisten damit aus dem Cup. Winterthur steht im Achtelfinal.

Bei den Ostschweizern standen die Goalies im Mittelpunkt. In der 48. Minute rutschte ein Schlenzer von Anas Mahamid unglücklich unter Dejan Stojanovic durch. Der St. Galler Hüter hatte mit dem Aufsetzer gerechnet, der Ball blieb allerdings am Boden und rollte zum 1:0 in die Maschen.

Video
Winterthur geht gegen St. Gallen in Führung
Aus sportlive vom 13.09.2019.
abspielen

Rot gegen Klinsmann

Stojanovic war überhaupt erst ins Spiel gekommen, weil sein Vorgänger Jonathan Klinsmann sich ebenfalls einen Aussetzer geleistet hatte. Klinsmann, nur im Cup im Einsatz, sprang in der 32. Minute einen Gegenspieler mit gestrecktem Bein an und kassierte die direkte rote Karte.

Live-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Alle weiteren Cup-Partien mit Super-League-Beteiligung können Sie im Livestream auf srf.ch/sport mitverfolgen. Die Partien Freienbach - YB (Samstag, ab 16:55 Uhr auf SRF info) und Aarau - Sion (Sonntag, ab 15:45 Uhr auf SRF zwei) sind zudem live im TV zu sehen.

Der FC St. Gallen versuchte anschliessend trotz der Unterzahl seiner Favoritenrolle gerecht zu werden. Doch ein Tor wollte gegen die gut verteidigenden Winterthurer nicht gelingen.

Video
Klinsmann sieht direkt Rot
Aus sportlive vom 13.09.2019.
abspielen

Vilotic vergibt

Nach dem 1:0 agierte das Heimteam dann lange äusserst souverän. Erst in den Schlussminuten kam St. Gallen wieder zu Chancen, die eigentlich den Ausgleich hätten bringen müssen. In der 90. Minute scheiterten Cedric Itten und Milan Vilotic kläglich, und Vilotic vergab kurz danach eine zweite Grosschance.

Da Silva machte seine Sache vor dem St. Galler Tor dann bekanntlich besser und liess die Winterthurer feiern.

Sendebezug: sportlive, SRF zwei, 13.9.2019, 20:00 Uhr.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

19 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Schade, dass zum Livestream die Aufstellung von Winterthur fehlte. Beim anderen Spiel mit einem Team aus der Challenge League wurden beide Aufstellungen, als auch jene von GC aufgeschaltet.
  • Kommentar von Fridolin Rolfö  (F.Rolfö)
    Ich wäre dafür, dass man Goalie Klinsmann für mindestens 5 Spiele sperren würde. Das Foul war ausserordentlich brutal, selbst falls er den Winterthurer nur gestreift hat.
    Sowas gehört nicht auf Schweizer Fussballplätze! Erinnert mich an Gabet Chapuisat gegen Lucien Favre vor drölfzig Jahren.
    1. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Was bedeutet die Zahl "drölfzig"?
  • Kommentar von Erich Singer  (liliput)
    Werte Sportredaktion, gestern wurde die Übertragung des Cupspiels FCW gegen St. Gallen auf SRF Info gross angekündigt und was sahen wir: Tennis bis zum Abwinken. Weshalb das? MfG
    1. Antwort von sportmultimedia@srf.ch (SRF)
      Weil SRF zwei besetzt war und wir nicht Events, die am Laufen sind vom TV ins Web schieben, sondern umgekehrt. Daher Cup zuerst im Web und nach Ende Tennis im TV, so das Vorgehen.
      Beste Grüsse
      SRF Sport