Zum Inhalt springen

Header

Video
Ambitionierte Zürcher vor dem Viertelfinal
Aus Sport-Clip vom 14.04.2021.
abspielen
Inhalt

Viertelfinal im Schweizer Cup Das «neue» GC fordert kriselnde St. Galler

Im Cup-Viertelfinal empfängt GC den FC St. Gallen. Der Rekordmeister dürfte sich nur ungern an das letzte Duell mit den Ostschweizern erinnern.

Wenn GC am Mittwoch den FC St. Gallen zum Cup-Viertelfinal empfängt, geht es für beide Teams um viel. Der Schweizer Cup ist die Möglichkeit, eine titellose Durststrecke zu beenden. Und für einmal sind das nicht bloss die üblichen Cup-Plattitüden.

TV-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Verfolgen Sie den Cup-Viertelfinal zwischen GC und St. Gallen am Mittwoch, 14. April, ab 17:40 Uhr live auf SRF zwei und in der SRF Sport App.

Wegen des reduzierten Teilnehmerfeldes ist der Weg zum Cupsieg so kurz wie nie. 4 (St. Gallen), respektive 5 (GC) Siege würden reichen, um den Cup-Pokal am Ende in die Höhe stemmen zu können.

Dazu kommt: Die Schwergewichte und regelmässigen Titelsammler der letzten Jahre sind nicht mehr dabei. Die Young Boys, Basel, der FC Zürich und Sion – seit 2004 gewann mit GC nur einmal ein anderes Team einen nationalen Titel – sind bereits draussen.

Ungute Erinnerungen bei GC

Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Viertelfinalisten liegt rund 2 Jahre zurück. Die GC-Fans dürften die Partie kaum in guter Erinnerung behalten haben. In der 32. Runde der Saison 2018/19 unterlagen die Grasshoppers St. Gallen im Letzigrund 0:1. Eine Woche später war der Abstieg des Rekordmeisters in die Challenge League besiegelt.

Video
Archiv: GC verliert gegen St. Gallen «Spiel der letzten Chance»
Aus Sport-Clip vom 04.05.2019.
abspielen

Bei GC blieb seither kein Stein mehr auf dem anderen. Bester Beweis dafür ist der Blick auf das Matchblatt der damaligen Partie: Einzig Torhüter Mateo Matic (damals Ersatz) und Captain Aleksandar Cvetkovic stehen vor der Cup-Partie am Mittwoch noch im Kader von GC. Beide sind im Team von Trainer Joao Pereira in der laufenden Saison gesetzt.

St. Gallen taumelt

Die neu formierte Truppe ist im zweiten Challenge-League-Jahr auf Aufstiegskurs. Weil GC aber die nötige Konstanz vermissen und immer wieder unnötig Punkte liegen lässt, beträgt der Vorsprung auf die zweitplatzierten Thuner nur 4 Punkte.

Dennoch sind das Sorgen, von denen St. Gallen derzeit nur träumen kann. Der Coup im Cup gegen die Young Boys war das einsame Highlight der letzten Wochen. In der Meisterschaft wartet der Vize-Meister der letzten Saison seit dem 27. Februar auf einen Sieg. Der Vorsprung auf den Barrage-Platz beträgt nur noch einen mickrigen Punkt.

SRF zwei, sportlive, 08.04.21, 17:45 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen