Zum Inhalt springen
Inhalt

0:2-Rückstand korrigiert YB dreht Partie nach missglücktem Start

Legende: Video Zusammenfassung YB - Sion abspielen. Laufzeit 05:35 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 27.10.2018.
  • Die Young Boys schlagen Sion zuhause nach einem 0:2-Rückstand noch mit 3:2.
  • Matchwinner ist Sékou Sanogo mit seinem Treffer in der 90. Minute.
  • Der Meister holt damit nach 4 sieglosen Spielen wieder einen Dreier.

Bis zur 87. Minute konnte der FC Sion bei seinem Gastspiel bei Meister YB vom grossen Coup träumen. Mit 2:1 führten die Walliser zu diesem Zeitpunkt. Dann trat Miralem Sulejmani zum Eckball an, Roger Assalé verwertete die Hereingabe per Kopf zum Ausgleich.

Und es kam sogar noch schlimmer für Sion. In der 90. Minute war es Sanogo, der wiederum nach einem Sulejmani-Eckball wuchtig zum siegbringenden 3:2 für die Gastgeber einköpfelte.

Legende: Video Das Siegtor durch Sanogo abspielen. Laufzeit 00:30 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 27.10.2018.

Sion legt vor – Nsamé verschiesst Penalty

Die späte Wende war der verdiente Lohn für die Young Boys. Das Team von Coach Gerardo Seoane, das in Meisterschaft und Champions League seit 4 Spielen nicht mehr gewonnen hatte, war über die ganze Partie gesehen die klar bessere Mannschaft. Dennoch sprach lange Zeit nicht viel für den Meister.

Sion war durch ein Tor von Ermir Lenjani in der 17. Minute in Führung gegangen. Rund 10 Minuten später führten die Sittener nach einem Eigentor von Mohamed Camara gar 2:0. Als Jean Pierre Nsamé für YB kurz vor der Pause auch noch einen Penalty in den Nachthimmel jagte, schien das Unheil für die Berner endgültig seinen Lauf zu nehmen.

Legende: Video Camaras Eigentor und Nsamés Fehlschuss abspielen. Laufzeit 00:53 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 27.10.2018.

Hoarau leitet Wende ein

Die Young Boys steckten aber zu keinem Zeitpunkt auf. Auch nicht, nachdem ihnen ein Tor von Assalé zu Unrecht wegen Offside aberkannt wurde (57.). Einen entscheidenden Impuls gab Seoane seinem Team in der 58. Minute mit den Einwechslungen von Guillaume Hoarau und Sulejmani.

Nur 6 Minuten später gelang Hoarau per Kopfball auf Zuspiel von Ulisses Garcia der Anschlusstreffer. In der Folge drückte YB auf den Ausgleich, hatte aber bei einem Latten-Kopfball von Nsamé in der 80. Minute noch Pech. Wenig später machten die Berner die Wende aber doch noch perfekt.

Sendebezug: Live-Schaltungen SRF 3, 27.10.2018

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.