Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung GC – Lugano
Aus Sport-Clip vom 27.11.2021.
abspielen
Inhalt

1:0-Sieg im Letzigrund Lugano auch von GC nicht zu stoppen

Lugano verblüfft in der Super League weiter. Die Tessiner schlagen GC auswärts vor 3044 Zuschauern mit 1:0 und feiern damit den 4. Sieg in Serie. In der Tabelle schliesst das Team von Trainer Mattia Croci-Torti vorübergehend zum zweitplatzierten Basel auf und liegt nur noch 2 Punkte hinter dem Leader FCZ.

Der einzige Treffer der Partie ging auf das Konto von Olivier Custodio. Der 26-Jährige reagierte in der 79. Minute nach einem Lattenschuss von Numa Lavanchy am schnellsten und köpfelte den Ball vor dem heranfliegenden GC-Keeper André Moreira zum 1:0 ins Netz.

Der Sieg der Tessiner ging aufgrund der Kräfteverhältnisse in der 2. Halbzeit in Ordnung. Schon eine Viertelstunde vor dem Tor hatte Custodio die Führung auf dem Fuss, schlenzte den Ball aber an die Latte. Nur 5 Minuten später vergab auch Lavanchy eine Grosschance, als er aus bester Position an Moreira scheiterte.

Harmloses Lugano in der 1. Halbzeit

Nach der 1. Halbzeit hatte noch wenig für einen Lugano-Erfolg gesprochen. GC, das mit Dominik Schmid in der Startphase (6.) eine gute Chance liegen gelassen hatte, versuchte den Gast aus Lugano in den ersten 45 Minuten scheinbar mit dessen eigenen Waffen schlagen zu wollen. Die Contini-Equipe überliess das Spieldiktat Lugano, das daraus aber herzlich wenig anzufangen wusste.

Erst kurz vor dem Pausenpfiff wagte sich das Heimteam aus Zürich wieder in den Angriff und wurde sogleich gefährlich: Zuerst schlitterte Léo Bonatini (38.) nur knapp am 1:0 vorbei, dann lenkte Lugano-Keeper Amir Saipi einen Kopfball von Kaly Sène (40.) an den Pfosten.

Video
Saipi lenkt Sène-Kopfball an den Pfosten
Aus Sport-Clip vom 27.11.2021.
abspielen

So geht's weiter

Die Chance die Siegesserie auszubauen bietet sich Lugano bereits am Mittwoch, wenn die Tessiner bei den Young Boys zum Nachtragsspiel der 4. Runde antreten. GC trifft am nächsten Sonntag auswärts auf St. Gallen (16:30 Uhr). Zur gleichen Zeit empfängt Lugano Sion.

SRF info/zwei, sportlive, 27.11.2021, 17:40 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Steiner  (PSteiner)
    Naja, wenn das kein Offside ist, kann man die Regel auch gleich weglassen.
  • Kommentar von Stefan Zürcher  (Bärner89)
    Für was haben wir eigentlich noch ein VAR lernt ihn zu benutzen oder lässt es sein..
  • Kommentar von Moritz Berger  (MoriBer)
    Liebes SRF, bitte beim SFL um eine Stellungnahme bitten!
    Wenn ich mir die Beispiele auf der Webseite vom SFL anschaue, dann handelt es sich hier um die gleiche Situation wie im 3. Beispiel:
    https://www.sfl.ch/news/news/artikel/offside-oder-nicht-drei-beispiele-zur-erklaerung/
    1. Antwort von Daniel Hüppin  (Daniel Hüppin)
      @Moritz Berger: Was bringt das? GC hat nun mal verloren und ist für diese Niederlage mindestens ein Stück weit selber schuld. Diese Punkte sind also weg. Aber nun muss man halt weiter arbeiten und es in den nächsten Spielen besser machen.
    2. Antwort von Moritz Berger  (MoriBer)
      @Daniel Hüppin
      Für dieses Spiel bringt es nichts mehr. Ja, GC hat, vor allem in der zweiten Halbzeit, stark nachgelassen. Trotzdem sollten auch Schiedsrichter zu ihren Fehlern stehen. Es ist nicht der erste Fehlentscheid, welcher vom VAR hätte korrigiert werden können.
      Gemäss SFL hat der VAR keinen Zeitdruck bei der Entscheidungsfindung und bei so einem Entscheid gibt es meiner Meinung nach kein Ermessensspielraum.