Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung St. Gallen - Luzern
Aus Super League – Goool vom 17.02.2021.
abspielen
Inhalt

2:1-Heimsieg dank Duah St. Gallen gewinnt Jubiläumsduell gegen dezimierte Luzerner

Eine einfache Umklammerung kann nicht nur den Schlussgang eines Schwingfestes entscheiden, sondern auch ein Fussballspiel. Wie etwa das 50. Super-League-Duell zwischen St. Gallen und Luzern. Das musste Martin Frydek schmerzhaft erfahren. Luzerns Verteidiger sah sich in der 56. Minute gezwungen, St. Gallens Kwadwo Duah so rustikal wie regelwidrig im Strafraum aufzuhalten. Schiedsrichter Stefan Horisberger entschied nicht nur auf Penalty: Da die Notbremse nicht ballorientiert geschah, stellte er zudem Frydek vom Platz. Hart, aber fair.

Video
Frydek fällt Duah, Ruiz trifft
Aus Sport-Clip vom 17.02.2021.
abspielen

Immer wieder Duah

Victor Ruiz war das egal. Er behielt vom Punkt aus die Nerven und netzte zum 1:1 ein. Es war der Startschuss für Offensivspektakel – und zwar auf beiden Seiten. Lukas Görtler (59.) und Basil Stillhart (68.) zwangen FCL-Keeper Marius Müller zu Glanzparaden. Doch auch die dezimierten Luzerner kamen durch Varol Tasar (66.) zu einer guten Gelegenheit.

In der 72. Minute war es schliesslich Duah mit seinem 6. Saisontreffer, der aus kürzester Distanz zum 2:1 einschob. Er sorgte dafür, dass St. Gallen seiner 5 Spiele umfassenden Sieglos-Serie ein Ende setzte und das Jubiläumsduell gegen die Zentralschweizer für sich entschied. 10 Luzerner kämpften in der Folge nämlich tapfer, blieben im Abschluss aber glücklos.

Sorgics Nummer 9

Dejan Sorgic hatte Luzern mit seinem 9. Saisontor (14.) in Führung gebracht. Der in dieser Szene unglücklich agierende FCSG-Keeper Lawrence Ati Zigi musste einen Abschluss von Filip Ugrinic nach vorne abprallen lassen. Sorgic reagierte am schnellsten. In der Folge übernahmen die «Espen» das Spieldiktat, zeigten sich ihn ihren Offensivaktionen jedoch zu wenig konkret. Jérémy Guillemenot (22.) und Lukas Görtler (29.) scheiterten aus der Distanz.

Video
Zigi lässt abprallen, Sorgic profitiert
Aus Sport-Clip vom 17.02.2021.
abspielen

Duah (39.) war bei seinem Kopfball erst zu wenig präzis und fand kurz vor dem Pausenpfiff in Müller seinen Meister. Spätestens, als der auffälligste St. Galler nach dem Seitenwechsel erst von Frydek zu Boden gerungen wurde und danach noch den Siegtreffer erzielte, avancierte Duah endgültig zum Matchwinner.

So geht's weiter

St. Gallen erhält schon am Samstag die Gelegenheit, in Vaduz nachzudoppeln. Luzern, das in dieser Saison noch nie 2 Siege aneinanderreihte, will am Sonntag in Lugano Wiedergutmachung leisten.

Video
Die Stimmen zu St. Gallen - Luzern
Aus Super League – Goool vom 17.02.2021.
abspielen

SRF 3, Abendbulletin, 17.2.2021, 20 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Joah Huber  (Rebuh haoj)
    Also: Frydek hält Duah im Strafraum fest und das als letzter Mann vor M. Müller. Für mich daher klar: Penalty und Rot.
  • Kommentar von Sandro Mazenauer  (Sandro Mazenauer)
    lesen sie bitte einmal die Spielregeln durch! ;-)
    Foul, was nicht mit den Füssen dem Ball gilt (hier klares halten mit den Händen) gibt rot.
    Wenn das Foul mit dem Fuss geschehen wäre, dann hätte es vermutlich gelb gegeben.
    Lieber Gruss Sandro Mazenauer
  • Kommentar von Lauri Bucher  (Laurent)
    Beim FCL stimmen Aufwand und Ertrag nicht überein, wie so oft in dieser Saison.