Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Basel - Luzern
Aus Super League – Goool vom 04.10.2020.
abspielen
Inhalt

3:2-Erfolg gegen Luzern Stocker und Zhegrova führen Basel zum ersten Saisonsieg

Basel war dominant, hatte mehr Abschlüsse aufs Tor, wirkte griffiger und doch brachten es die Basler nicht fertig, die Partie gegen Luzern frühzeitig zu entscheiden.

In der 77. Minute gelang Valentin Stocker der Siegtreffer. Der FCB-Captain kam nach einem Einwurf an den Ball und erwischte Luzern-Goalie Marius Müller in der nahen Ecke aus gut 25 Metern. Luzern war danach nicht mehr fähig, eine Reaktion zu zeigen.

Video
Stocker schiesst Basel zum Sieg
Aus Sport-Clip vom 04.10.2020.
abspielen

Zhegrova dominant in der 1. Halbzeit

In den ersten Durchgang waren die Gäste aus Luzern besser gestartet, konnten diese anfängliche Überlegenheit aber nicht in ein Tor ummünzen. Stattdessen ging Basel durch Arthur Cabral in Führung, die Luzern aber durch Neuzugang Louis Schaub in der 34. Minute ausglich.

Nur zwei Zeigerumdrehungen später folgte der grosse Auftritt von Edon Zhegrova, der erst vor kurzem zurück ans Rheinknie wechselte: Der Kosovare tanzte gleich 3 Gegenspieler aus und liess Müller keine Chance – ein wunderbarer Treffer. Bereits zuvor hatte der wirblige Flügelstürmer immer wieder aufhorchen lassen.

Video
Zhegrovas herrliche Einzelleistung
Aus Sport-Clip vom 04.10.2020.
abspielen

Doch nach der Pause glich Luzern erneut aus – und wieder kam der Treffer der Zentralschweizer überraschend: Captain Lucas Alves profitierte in der 58. Minute von einer unglücklichen Intervention von Fabian Frei im eigenen Strafraum und brachte den Ball an Djordje Nikolic, der eine gute Partie spielte, vorbei zum glücklichen 2:2-Ausgleich. 13 Minuten vor Spielschluss gelang Basel die Entscheidung doch noch und die «Bebbi» konnten den verdienten ersten Saisonsieg feiern.

Video
Sforza: «Wir waren nicht in einer Krise»
Aus Sport-Clip vom 04.10.2020.
abspielen

So geht es weiter

Nach der Länderspielpause trifft Basel auswärts auf den kriselnden FC Zürich. Luzern empfängt St. Gallen.

SRF zwei, sportheute, 3.10.2020, 21:40 Uhr ;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

27 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Lauri Bucher  (Laurent)
    Der Bunjaku hat einen tollen Match gespielt. Ich habe ihn bereits in Luzern im Juni gesehen, dort war er überfordert. Er scheint gewachsen zu sein und Selbstvertrauen getankt zu haben. Da wächst was Gutes nach.
  • Kommentar von Andreas Kubli  (Kubli)
    Es ist schon bedenklich. Da spielt der FC Basel gegen einen bescheidenen Gegner aus Bulgarien schwach und blutleer und verliert ein unglaublich wichtiges Spiel. Ein paar Tage später zeigt sich der FC Basel kämpferisch, besiegt den FC Luzern und für alle Fans ist die Welt wieder in Ordnung. Schon interessant, wie schnell sich der Fan hierzulande wieder genügsam zeigt. Vergessen ist der Klassenunterschied zum Ausland! Ich für mich hab die Konsequenzen gezogen und besuch in Zukunft kein Spiel mehr!
    1. Antwort von Daniel Unedan  (D. Unedan)
      Und wie oft haben Sie denn schon folgende Zeilen fröhlich mitgeträllert? "Erfolg isch nid alles im Läbe, wenns schlächt lauft sin mir au drbi..."
    2. Antwort von Dieter Hansen  (Dieter H.)
      @ Kubli: Ein echter Fan steht in guten wie in schlechten Zeiten zu seinem Club. Modefans ziehen nach schlechten Leistungen die Konsequenzen und besuchen in Zukunft kein Spiel mehr.....
    3. Antwort von Lorenzo Ciliberto  (Lavrentius)
      Der "bescheidene Gegner aus Bulgarien"? Sie sind ganz schön anmassend. ZSKA Sofia war (wie alle sehen konnten) ein starker Gegner.
    4. Antwort von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
      Ja klar Herr Ciliberto.. Die waren nichts!! Alles nur schönreden.. Typisch Basler Bebbi.. Anstatt mal zu sagen, es war ein grottenspiel des Fcb gegen die Nr. 198..
      Aber über Yb herziehen, das konnten sie..
    5. Antwort von Andreas Kubli  (Kubli)
      Selbstverständlich darf und muss jeder Fan seinem Verein treu bleiben und kann jeder seinen Verein Woche für Woche im Stadion unterstützen. Womit ich aber ein Problem habe ist, wenn eben solche Fans grossmäulig erzählen wie gut doch die Schweizer Liga sei oder wie hier in den Kommentaren der Gegner stark geredet wird. Nein und nochmals nein! Sofia war kein starker Gegner! Basel war einfach nicht besser und das sollte man ein für alle mal zur Kenntnis nehmen!
  • Kommentar von Peter Müller  (pedromulinho)
    Ein WIllenssieg der gut tut, heute auch mit einem guten Nikolic zwischen den Pfosten.