Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Zwischen Europa-Träumen und Barrage-Angst abspielen. Laufzeit 02:33 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 11.05.2019.
Inhalt

33. Runde in der Super League Nur bei YB - Basel spielt der Strich keine Rolle

In der viertletzten Super-League-Runde ist der Strichkampf das dominierende Thema. Ausser in Bern.

Kaum eine andere europäische Liga bietet 4 Runden vor Schluss so viel Spannung wie die Super League. Klar, die Meisterentscheidung ist schon vor Wochen gefallen. Dafür sind die Teams auf den Plätzen 3 bis 9 nur durch 5 Punkte getrennt. Diese 7 Equipen sind gleichzeitig im Barrage-Kampf und im Kampf um die europäischen Plätze involviert:

  • Xamax (9.) - Zürich (8.)

Sicherlich die brisanteste Partie der Runde. Gewinnt Xamax, rutscht der FCZ auf den Barrage-Rang ab. Gleichzeitig würden die Neuenburger erstmals seit dem 4. Spieltag keinen der letzten beiden Plätze mehr belegen. Und trotz allen Abstiegs-Ängsten: Der FCZ liegt nur einen Sieg hinter den EL-Plätzen. Selbst Xamax wäre mit einem Dreier im Rennen.

  • St. Gallen (6.) - Sion (7.)

Auch diese beiden Teams haben das Messer am Hals. Gleichzeitig träumen sie von Europa. Sollte Xamax den FCZ schlagen, würde sich die Lage für den Verlierer dramatisch verschlechtern. Mit einem Heimsieg dürfte der FCSG wieder etwas ruhiger schlafen. Bei Sion coachen Christian Zermatten und Sébastien Bichard anstelle des beurlaubten Murat Yakin.

  • Luzern (5.) - GC (10.)

Wenn die Grasshoppers am Sonntagnachmittag beim FCL antreten, können sie bereits als Absteiger feststehen. Punktet nämlich Xamax am Samstag gegen den FCZ, sind die «Hoppers» nicht mehr zu retten. Unabhängig davon nimmt Luzern die EL-Plätze ins Visier: Der Rückstand auf Platz 3 beträgt nur einen Punkt. Die Barrage liegt indes auch nur 4 Punkte entfernt.

  • Thun (4.) - Lugano (3.)

Diese beiden Mannschaften stehen aktuell auf den EL-Plätzen. Doch es kann schnell gehen: Mit einer Niederlage kann sowohl Thun als auch Lugano bis auf Rang 6 zurückfallen. Der Sieger dürfte dafür wohl sämtliche Barrage-Sorgen los sein.

  • YB (1.) - Basel (2.)

Das einzige Spiel, in dem die Barrage nicht in den Hinterköpfen der Spieler ist. YB wird die Saison auf Platz 1 beenden, Basel auf Platz 2. In der Partie zwischen den beiden Schweizer Platzhirschen geht es daher hauptsächlich um Prestige. Und YB könnte dem FCB weitere Rekorde streitig machen.

 Die Tabelle vor der 33. Runde
Legende: SRF

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 5.5.19, 15:45 Uhr

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.