Zum Inhalt springen

Header

Video
Servette siegt dank dreifachem Koné
Aus Sport-Clip vom 16.02.2020.
abspielen
Inhalt

4:1-Heimerfolg gegen FCZ Joker Koné lässt Servette von Europa träumen

  • Servette schlägt den FCZ zuhause mit 4:1.
  • Servette-Joker Koro Koné erzielt binnen 27 Minuten einen lupenreinen Hattrick.
  • Die Genfer rücken damit bis auf 3 Punkte an das drittplatzierte Basel heran.
  • Für den FCZ ist es das 4. sieglose Spiel in Folge.
  • In den anderen beiden Sonntagsspielen verloren die Spitzenklubs St. Gallen (0:1 in Luzern) und YB (1:2 in Lugano).

Für einen kurzen Moment sah es aus, als ob Servette für das Auslassen zahlreicher Grosschancen bestraft werden würde. Aiyegun Tosin traf für die Gäste nach einer guten Stunde nach einer sehenswerten Kombination zum Ausgleich.

Doch die Freude der Zürcher währte nur kurz. Der eingewechselte Koro Koné köpfelte die Genfer nur 4 Minuten später nach perfekter Flanke von Varol Tasar wieder in Führung. In der 79. Minute doppelte der Ivorer nach einem Konter nach. Und in der Nachspielzeit machte der 30-jährige Angreifer den Hattrick in weniger als 30 Minuten komplett.

Servette nach Führung eine Macht

So hielt die perfekte Serie der Genfer im eigenen Stadion: Wenn immer Servette zuhause in Führung gegangen war, gewann es die Partie auch.

Für die erste Führung hatte Grejohn Kyei gesorgt (23.). Der Angreifer behauptete gegen diverse FCZ-Verteidiger den Ball und schob anschliessend aus kurzer Distanz ein. Dem Tor war ein unnötiger Ballverlust von FCZ-Youngster Simon Sohm vorausgegangen.

Chancenwucher auf beiden Seiten

Zuvor hatte Servette bereits einige Möglichkeiten zur Führung vergeben, und auch danach glänzten die «Grenats» nicht gerade mit Effizienz im Abschluss. Hier eine Auswahl ausgelassener Chancen.

Video
So sündigte Servette im Abschluss
Aus Sport-Clip vom 16.02.2020.
abspielen

Doch auch der FCZ tauchte mehrfach gefährlich im gegnerischen Sechzehner auf, ohne zählbaren Erfolg zu verbuchen. So blieben die Zürcher im 4. Spiel in Folge sieglos und mussten den heutigen Gegner in der Tabelle ziehen lassen.

Video
So sündigte der FCZ im Abschluss
Aus Sport-Clip vom 16.02.2020.
abspielen

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 16.02.2020, 15:45 Uhr.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Domink Rindlisbacher  (DomiTorres9)
    Zürich runter, Lausanne hoch und allen ist gedient.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Martin Gebauer  (Gebi)
    Man muss es so sagen, aber in dieser Verfassung verliert der FCZ gegen jedes Team der Liga. Defensivarbeit? Fehlanzeige! Man sieht zwar durchaus gefällige Spielzüge, wie beim Ausgleich, aber harte Fussballarbeit scheint der FCZ nicht verrichten zu wollen. Magnin und sein Team müssen dringend über die Bücher, sonst droht der Abstieg.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Simmer  (han(s) immerrächt)
    Dafür, dass Magnin als Spieler Verteidiger war, scheint er erstaunlich wenig über solide Defensivarbeit zu wissen. Inexistente Abwehr beim FCZ, von Führungsspielern keine Spur und der Trainer unfähig Einfluss zu nehmen. Ludo, geh doch wieder zurück zu den Junioren und lass jemand Anderen ans Ruder beim FCZ, wäre für beide Parteien das Beste!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen