Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung GC - Thun
Aus Sport-Clip vom 20.04.2019.
abspielen
Inhalt

5. Remis in Serie Djuricin rettet GC in der 96. Minute einen Punkt

  • Das Schlusslicht der Super League kommt zuhause gegen Thun nicht über ein 1:1 hinaus.
  • Turbulent: Thuns Spielmann trifft in der 94. Minute, Djuricin gleicht in der 96. Minute per Penalty aus.
  • Der Rückstand von GC auf den Barrage-Platz (Xamax) beträgt 6 Punkte.

Als sich bereits alle im Letzigrund mit einer Nullnummer abgefunden hatten, überschlugen sich die Ereignisse. Zunächst traf Marvin Spielmann (94.) zum vermeintlichen Thuner Siegtreffer. Doch zwei Minuten später gelang Marco Djuricin per Elfmeter der Ausgleich. Chris Kablan hatte GC-Stürmer Aimery Pinga gefoult.

Unmittelbar nach dem 1:1 erfolgte der Schlusspfiff. Die Akteure beider Teams sanken auf den Rasen nieder. Als Sieger konnte sich niemand fühlen.

GC im Remis-Modus

1:1, 0:0, 1:1, 0:0 und nun wieder 1:1. So lauten die Resultate des Rekordmeisters in den letzten 5 Spielen. Sie besagen vor allem, dass GC offensiv zu harmlos ist. Gegen Thun erspielte sich das Team von Coach Uli Forte zwar etliche Chancen, nur das erlösende Führungstor wollte nicht fallen.

Bezeichnend waren zwei Aktionen von Winter-Zuzug Caiuby:

  • 38. Minute: Der Brasilianer setzt eine Flanke von Yoric Ravet an den Pfosten.
  • 57. Minute: Caiuby kann alleine auf Thuns Goalie Guillaume Faivre losziehen. Er wählt jedoch die nahe Ecke und scheitert. Links wäre Marco Djuricin frei gestanden.
Video
Caiuby trifft den Pfosten und schiesst Faivre an
Aus Sport-Clip vom 20.04.2019.
abspielen

GC muss nun Xamax schlagen

Doch auch die anderen GC-Stürmer liessen die nötige Effizienz vermissen. Aus Thuner Sicht die beste Meldung des Abends war das Comeback des lange verletzten Moreno Costanzo. Die Berner Oberländer haben aus den letzten 9 Spielen keinen Sieg errungen. Der Plan, Moral für den Cup-Halbfinal am Dienstag in Luzern zu tanken, ging nicht auf. Der 3. Tabellenrang in der Liga gerät allmählich in Gefahr.

Für GC wird es hingegen im Keller immer enger. Der Rückstand auf den Barrage-Platz beträgt bei noch 6 ausstehenden Spielen 6 Punkte. Am nächsten Samstag steht das Schicksalsspiel bei Xamax auf dem Programm.

Sendebezug: Radio SRF 3, Live-Einschaltungen, 20.04.2019, 20:00 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

24 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Epprecht  (Rolf Epprecht)
    @Gebauer
    Ich trage meine Heimat in meinem Herzen.“Läck mir, was für än sentimentale Bricht vom Gebi...!“
    Das freut mich usserordentlich...! Eis vo wenige Kommentär wo ich 1‘000%ig hinder ihm schtah. Witer so Gebi... und hopp FCZ - es chunnt wiä‘s muess...!!!
  • Kommentar von Rolf Epprecht  (Rolf Epprecht)
    @Romulus
    Solche Kommentare sollte man nie, aber gar nie aufschalten...!!! Auch als treuer FCZ-Anhänger muss man neidlos anerkennen, das der Grasshopper-Club Zürich die grösste Tradition hat im gesamten CH-Fussball...! So ein Schwachsinn...!!!
  • Kommentar von Lionel Werren  (Der Klartexter)
    GC wird nach einer Saison wieder oben sein, Forte wird das Team soweit stabilisieren und weiterbringen, dass der direkte Wiederaufstieg hochüberlegen ausfallen wird.
    1. Antwort von Jürg Brauchli  (Rondra)
      @Werren: Köstlich, Ihr Kommentar! Es lacht immer noch...