Zum Inhalt springen
Inhalt

Super League Aarau schlittert weiter in Richtung Challenge League

Drei Runden vor Saisonende liegen die Aargauer weiterhin sechs Punkte hinter Vaduz zurück. In Sion verlor der FCA nach einem Treffer von Moussa Konaté mit 0:1.

Legende: Video Zusammenfassung Sion - Aarau abspielen. Laufzeit 05:41 Minuten.
Aus sportaktuell vom 16.05.2015.

Die Luft wird für den FC Aarau immer dünner. Nach dem 2:0-Sieg von Luzern in Vaduz hätte sich den Aarauern am Samstagabend die Möglichkeit geboten, den Rückstand auf den Zweitletzten mit einem Sieg in Sion auf drei Zähler zu verkürzen.

Aarau vergab diese Chance, unterlag im Tourbillon mit 0:1 und schlittert damit weiter in Richtung Challenge League.

Konaté weiter in bester Torlaune

Mangelnden Einsatz konnte Raimondo Ponte seinen Spielern nicht vorwerfen. Doch fehlte es den Aargauern an Torgefährlichkeit.

Auf der Gegenseite hat Sion mit Moussa Konaté quasi einen Torgaranten in seinen Reihen. Vor einer Woche hatte der Senegalese beim 4:0 gegen Vaduz gleich drei Treffer erzielt, diesmal reichte schon einer zum Sieg.

Carlitos lancierte Konaté nach 21 Minuten mit einem schönen Steilzuspiel. Dieser liess sich nicht zweimal bitten und traf zur Führung.

Legende: Video Bachmann: «Nach dieser Niederlage wird's schwierig» abspielen. Laufzeit 02:26 Minuten.
Aus sportaktuell vom 16.05.2015.

Aarauer Chancen zum Ausgleich

Das Tor gab dem Spiel eine Wende. Der FCA hatte nämlich durchaus vielversprechend begonnen. Nach dem Treffer sollte im Aarauer Spiel für längere Zeit aber nicht mehr viel zusammenpassen. Erst nach der Pause trat das Schlusslicht wieder offensiv in Erscheinung.

Sven Lüscher hatte zwei Möglichkeiten und in der Schlussphase verpasste Daniel Gygax aus guter Position. So blieb es beim knappen Heimsieg für Sion. Und auf Aarau wartet die schwierige Aufgabe, am Mittwoch auf dem Brügglifeld gegen Basel zu punkten.

Definitiv in der Super League verbleiben nach der jüngsten Aarau-Niederlage die Grasshoppers.

Sendebezug: Radio SRF 3, 16.05.15, Einschaltungen ab 20:00 Uhr.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Aarau, Aarau
    Warum liegt da nicht mehr drin mit Spielern wie Gygax, Andrist, Djuric und Burki?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Ernst Haft, Basel/Zürich
      Gygax ist zu alt und kann sich nicht mal bei Euch wirklich durchsetzen, Andrist war noch nie was, ausser einen Sommer lang bei Thun bis in Basel geholt hat und er versauerte, Djuric hat ausser einem speziellen Tor und einem bekannten Namen auch noch nichts geleistet , und Burki ist sicherlich für die Mannschaft und für den Zusammenhalt enorm wichtig aber technisch und spielerisch halt leider auch nur knapp SuperLeague-tauglich. Genau diese Spieler sind das Problem (Burki ausgenommen)... Schade!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen