Zum Inhalt springen

Header

Video
Smajic beim FC Sion wieder im Staff
Aus Sport-Clip vom 30.09.2014.
abspielen
Inhalt

Super League Admir Smajic im Sion-Trainerstab

Der FC Sion hat rasch einen Nachfolger für den zurückgetretenen Trainer Frédéric Chassot gefunden. Der 51-jährige Admir Smajic soll zusammen mit Jochen Dries die 1. Mannschaft leiten.

Der schweizerisch-bosnische Doppelbürger Smajic hatte in der Schlussphase der Saison 2003/04 schon einmal den FC Sion gecoacht. Im Sommer musste er wegen Atemproblemen hospitalisiert werden und den Trainerposten abgeben.

In seiner Aktivkarriere hatte sich der 7-fache bosnische Internationale als Spielmacher bei Xamax, Basel und YB einen Namen gemacht (1988-1999). Stationen seiner Trainerkarriere waren Yverdon und die Young Boys.

Dries bleibt

Über die Vertragsmodalitäten teilte der FC Sion nichts mit. Jochen Dries, der über die nötige UEFA-Trainerlizenz verfügt, soll Smajic bei seiner Trainerarbeit unterstützen.

Dries' bisheriger Trainerpartner Frédéric Chassot war am Sonntag nach der 0:1-Niederlage der Walliser in Vaduz zurückgetreten. Sion belegt derzeit in der Super League nur den 9. Platz.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Escher , Varen / Wallis
    kusi, sasse / .. der Präsident IST der F.C. Sion ;-))
  • Kommentar von René Huber , Thun
    und in ein paar Wochen heisst es wieder: der Nächste bitte!!!
    1. Antwort von Peter Escher , Varen / Wallis
      .. stimmt ...! BESSER wäre sicher, Spieler weg.. - ist doch keine Walliser - Mannschaft mehr; so sehe ich nur noch "Schwarz" !!!
    2. Antwort von kusi , sasse
      noch besser wäre wohl, Präsident weg. Da ist der Jochen Dries mal gerade 2-3 Tage Cheftrainer und schon steht wieder einer an seiner Seite. Da weiss wirklich niemand mehr wer wem was zu sagen hat und wer was zu verantworten hat. Ausser der CC natürlich, auch wenn er der einzig verbleibende Walliser ist, ist er aber das Problem.