Zum Inhalt springen
Inhalt

Super League Ajeti schiesst Basel zum Sieg über seinen Ex-Klub

Der FC Basel ist im Heimspiel gegen St. Gallen zu einem problemlosen 3:0-Erfolg gekommen. Ausgerechnet ein ehemaliger St. Galler glänzte als Doppeltorschütze.

Legende: Video Zusammenfassung Basel - St. Gallen abspielen. Laufzeit 04:54 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 10.12.2017.

Und dann gab es kein Halten mehr: Nachdem Albian Ajeti den Ball präzise unten links im St. Galler Gehäuse zum 2:0 für Basel versenkt hatte (65.), setzte er zum Jubellauf an. Ausgerechnet Ajeti: Der U21-Nati-Spieler hatte den FCSG 2 Monate zuvor in Richtung Basel verlassen.

Basler Startfurioso

Die Rollen waren im St. Jakob Park von Beginn weg klar verteilt gewesen. Basel drückte vehement auf die frühe Führung. Bezeichnend lauteten die Zahlen nach einer guten Viertelstunde: 83 Prozent (!) Ballbesitz und 5:0 Torschüsse für «Rotblau». St. Gallen hatte es einem glänzend reagierenden Daniel Lopar zu verdanken, dass die Null zumindest 26 Minuten Bestand hatte. Der «Espen»-Goalie rettete gegen Alexander Fransson (12.) und Ajeti (18.) mirakulös.

Nach 26 Minuten des Basler Sturmlaufs war dann auch Lopar machtlos: Renato Steffen initiierte einen schönen Angriff, Fransson chipte den Ball in die Mitte, Ajeti nickte relativ unbedrängt ein. Auf einen Torjubel verzichtete er zu diesem Zeitpunkt.

Fussballspieler
Legende: Sprunggewaltig Albian Ajeti überflügelt die St. Galler Abwehr. Keystone

St. Gallens schlechter Lohn

Ebenso bezeichnend kam St. Gallen erst nach 37 Minuten zu seiner ersten Torchance: Marco Aratore verpasste sein 7. Saisontor mit einem schönen Schlenzer von der Strafraumgrenze nur knapp. Nach der Pause zeigten sich die Gäste wie verwandelt: Sie nahmen die Zweikämpfe an und tauchten nun öfter in der gegnerischen Platzhälfte auf. Torchancen blieben indes weiter Mangelware.

Basel seinerseits setzte Nadelstiche. Nach Ajetis zweitem Treffer durfte sich auch Manuel Akanji (72.) in die Torschützenliste eintragen. Seinen eigentlich schwach getretenen Freistoss liess der zuvor so starke Lopar äusserst unglücklich passieren.

Legende: Video Ajeti, Zuffi und Barnetta im Interview abspielen. Laufzeit 01:00 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 10.12.2017.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 8.12.2017, 22:20 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.