Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Luzern - St. Gallen
Aus Sport-Clip vom 07.03.2021.
abspielen
Inhalt

Aus 0:2 mach 4:2 St. Gallen lacht früh, aber Luzern zuletzt

  • Der FC Luzern schlägt den FC St. Gallen in der 24. Runde der Super League mit 4:2.
  • Die Zentralschweizer liegen nach 10 Minuten 0:2 zurück, schaffen aber innert einer Viertelstunde die Wende.
  • Damit ist der FCL in der Tabelle neu Vierter, punktgleich mit St. Gallen (5.).

Für die Luzerner war die Partie gegen den FC St. Gallen angesichts der engen Tabellensituation im Mittelfeld so etwas wie ein «6-Punkte-Spiel». Statt den achtplatzierten Zentralschweizern waren es aber die Gäste, die zu Beginn ein Feuerwerk zündeten – und nach 10 Minuten bereits 2:0 führten.

Dass das Heimteam am Ende trotzdem über den Sieg jubeln konnte, war einer starken zweiten Halbzeit geschuldet. Die Wende machten die Luzerner innert einer Viertelstunde perfekt:

  • 65. Minute: 4 Minuten nach seiner Einwechslung kommt Pascal Schürpf an den Ball und zieht mit viel Tempo Richtung Strafraum. Sein Abschluss ist zwar ein ziemliches Pfund, allerdings nicht sonderlich platziert. FCSG-Keeper Zigi macht beim 2:2-Ausgleich keine gute Falle.
  • 70. Minute: Silvan Sidler geht hinter Miro Muheim etwas vergessen und kommt nach einem Abpraller zum Abschluss. Sein Schuss prallt ans Gehäuse und landet dem 22-jährigen Abwehrspieler erneut vor den Füssen. Im 2. Versuch ist der Ball drin – 3:2.
  • 81. Minute: Der auffällige Varol Tasar erhöht nach einem Handspiel vom Penaltypunkt aus auf 4:2 – die Messe ist gelesen.

St. Galler mit Startfurioso

Die erste Halbzeit hatte noch klar den Gästen aus der Ostschweiz gehört. Dreh- und Angelpunkt im Spiel der St. Galler? Victor Ruiz. Der Spanier bereitete gleich beide Tore der Espen vor. In der 4. Minute lancierte er Kwadwo Duah auf der linken Seite. Dieser traf mit einem herrlichen Schlenzer zur frühen Führung.

Und auch beim 2:0 durch Chikwubuike Adamu war Ruiz Vorbereiter. Seine butterweiche Freistossflanke brachte der Nigerianer per Kopf im Tor unter. In der Folge liessen die Ostschweizer einige gute Möglichkeiten auf das 3:0 aus. Neben Ruiz und Duah sündigte auch Lukas Görtler im Abschluss.

Luzern und St. Gallen nun punktgleich

Der Anschlusstreffer der Luzerner fiel noch vor der Pause – und das auf ziemlich glückliche Weise. Tasar setzte sich auf der linken Seite stark gegen zwei St. Galler durch. Sein Flankenversuch wurde von Muheim dann so unglücklich abgelenkt, dass Zigi keine Abwehrchance hatte.

Dank dem Sieg verbesserten sich die Luzerner in der Tabelle vom 8. auf den 4. Platz. Die punktgleichen St. Galler liegen direkt dahinter. Nächster Gegner von Luzern ist am kommenden Samstag der FC Basel. St. Gallen empfängt am Sonntag die Young Boys.

SRF zwei, Super League - Goool, 07.03.2021, 18:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Lorenzo Ciliberto  (Lavrentius)
    Nun, in der Ostschweiz ist man spätestens jetzt wieder in der Realität angekommen. Viele haben tatsächlich geglaubt, St. Gallen hätte eine Meister Mannschaft. Dabei ist nicht einmal der Ligaerhalt gesichert...
  • Kommentar von Dominik Haag  (Fc Sg allez)
    Als fcsg fan sicher unglaublich entüscht übers spiel vo üsem fcsg. Minere meinig no di total falsche wechsel gmacht herr zeidler, das mol gihts kei usred. Wiso nimmt mer di guete spieler usse!!! Wo isch blos de sieges und kampf wille blibe vo de ostschwiizer. Und hut ab a luzern, huere starch us de kabiene cho und dominert. Verdient gwunne!!!
  • Kommentar von tom Allbassadro  (tudo)
    Der FCL hat von der gesamten Liga am meisten Tore geschossen. Mehr als YB.
    Das gibt zu denken...
    1. Antwort von Lorenzo Ciliberto  (Lavrentius)
      Der FCL ist die Nr. 2 hinter YB. Sie werden es noch sehen.