Zum Inhalt springen

Header

Meister FC Basel spielt am 13. Juli wieder vor eigenem Anhang.
Legende: Aarau als 1. Gast Meister FC Basel spielt am 13. Juli wieder vor eigenem Anhang. Keystone
Inhalt

Super League Basel - Aarau zum Super-League-Auftakt

Die Swiss Football League hat den Spielplan für die kommende Super-League-Saison bekanntgegeben. Die Meisterschaft startet am Samstag 13. Juli mit dem Duell zwischen Meister FC Basel und Aufsteiger Aarau sowie der Partie YB - Sion.

In der Vollrunde am 13./14. Juli zum Saisonauftakt sticht das Duell Basel - Aarau heraus. Diese beiden Teams werden sich zum 1. Mal seit dem 5. Mai 2010 wieder auf höchster nationaler Stufe duellieren. Am Ende jener Spielzeit stiegen die Aargauer in die Challenge League ab.

Das 2. Samstagabendspiel ist YB - Sion. Tags darauf stehen die Partien FC Zürich - Thun, Luzern - Lausanne-Sport und St. Gallen - Grasshoppers an.

Letzte Runde am 18. Mai 2014

Die Hinrunde wird am 14. Dezember beendet, die 2. Saisonhälfte startet am 1. Februar 2014. Die 36. und letzte Runde geht am 18. Mai über die Bühne.

Audio
Am 13. Juli startet die neue Super-League-Saison (Radio SRF 4 News)
00:22 min
abspielen. Laufzeit 00:22 Minuten.

TV-Hinweis

Box aufklappen Box zuklappen
TV-Hinweis

Das Schweizer Fernsehen überträgt am 14. Juli die Partie zwischen dem FC St. Gallen und den Zürcher Grasshoppers live.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Herr Fischer , Thun
    hopp thun mir hei de bescht trainer hooooooopppppppppppppppp thuuuuuuuuuuuun
  • Kommentar von urs , thun
    ich wünsche dem ganzen fc Thun in der neuen Meisterschaft, schweizer Cup und Europa league alles gute. mit urs fischer habt ihr einen guten super Trainer. hooooooooooooooooooooooooppppppppppppppp fc Thun.