Zum Inhalt springen
Inhalt

Basel effizienter Der FCB dreht die Partie in St. Gallen

Legende: Video St. Gallen - FC Basel abspielen. Laufzeit 05:13 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 06.10.2018.
  • Basel gewinnt die Auswärtspartie der 10. Super-League-Runde in St. Gallen mit 3:1.
  • Das Heimteam führte zwischenzeitlich, verlor die Partie jedoch in der Schlussphase.
  • Leader YB gibt erstmals Punkte ab und verliert zu Hause gegen Luzern mit 2:3.

Manch ein Fan mag sich an die erfolgreiche FCB-Zeit zurückerinnert gefühlt haben. Dominiert hatten die Basler in St. Gallen nicht, letztlich aber abgeklärt einen Sieg eingefahren. Etwas, das man sonst nur von Teams kennt, die sich gerade in einem Lauf befinden. Das ist beim FCB momentan bekanntlich nicht der Fall.

Zuffi und Ajeti drehen die Partie

Die St. Galler liessen die Basler zu Beginn jedoch zittern. Nach einer Startphase mit viel Hin und Her ging das Heimteam zuerst in Führung. Vincent Sierro erzielte in der 31. Minute am zweiten Pfosten das 1:0.

Die Antwort folgte prompt: Albian Ajeti verwertete 6 Minuten später seine 3. Grosschance des Spiels zum Ausgleich. Die Partie war geprägt durch viele Offensivaktionen und Möglichkeiten auf beiden Seiten.

Riveros macht den Deckel drauf

Es waren die Basler, die das bessere Ende für sich behielten. Mittelfeldspieler Luca Zuffi war 9 Minuten vor Schluss auf Höhe des Elfmeterpunktes vergessen gegangen und konnte eine Hereingabe von Ricky van Wolfswinkel einnetzen. Blas Riveros sorgte 3 Minuten später für die Entscheidung.

Damit überholen die Basler in der Tabelle ihren Gegner aus St. Gallen und rücken vorübergehend auf den 2. Rang vor. Die Ostschweizer fallen auf den 5. Platz zurück.

Sendebezug: Radio SRF 1, Live-Einschaltungen, 06.10.2018 ab 19:00 Uhr

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alwin Oggenfuss (Ogge)
    Wann sieht Herr Zeidel entlich ein , dass bei SG die Abwehr der schwache Punkt ist . Die Jungen sind so überfordert. Ich frage mich wieso WISS als Routinier nicht mehr eingesetzt wird. Sitzt nicht mal mehr auf der Bank . Nun scheinbar ist das den Verantwortlichen egal . Wieder ein Spieler der ohne Einsatz auf der Lohnliste steht . SG kann sich das ja leisten !!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Roman Lutz (Romi)
    Gratulation FCB. Der FCSG war über weite Strecke das bessere Team. Schade hat es nicht für den Sieg oder zumindest für einen Punkt gereicht. Die entscheidende Szene im Spiel war der nicht gegebene Elfmeter vom griechischen Schiri. War für mich ein klarer Penalty. Ich denke, dann hätte es auf die andere Seite kippen können. Ist Basel denn auf solche Hilfe angewiesen? In der momentanen Situation, wo sie drin stecken vielleicht schon. Lassen wir das. Weiter FCSG!! Kopf hoch!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stophi S (Stophi)
    Vielleicht ist das die neue Basler Taktik: Möglichst spät in Führung gehen, dann hat man nicht so lange Zeit, diese zu verspielen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen