Zum Inhalt springen

Header

Video
FCB entlässt Sforza
Aus Sport-Clip vom 06.04.2021.
abspielen
Inhalt

Basel entlässt Trainer FCB und Sforza gehen getrennte Wege

  • Ciriaco Sforza wird vom FCB mit sofortiger Wirkung entlassen.
  • Die Niederlage gegen Vaduz vom Ostermontag brachte das Fass zum Überlaufen.
  • Sforzas Assistent Patrick Rahmen übernimmt interimistisch.

Zur sofortigen Entlassung von Ciriaco Sforza sah sich der FCB aufgrund des ausbleibenden sportlichen Erfolgs gezwungen. Klub-Besitzer Burgener kommentierte die Entlassung am Dienstagnachmittag auf der Klub-Website wie folgt: «Wir bedauern es sehr, dass Sforzas Engagement und seine Leidenschaft zuletzt nicht mit sportlichem Erfolg belohnt wurden.»

Die 1. Mannschaft des FCB wird bis vorerst Ende Saison vom bisherigen Assistenten Patrick Rahmen als Cheftrainer betreut. Die Vorgabe an Rahmen formuliert die Klubleitung folgendermassen: «Die letzten neun Spiele der Saison mit einem neuen Impuls in Angriff zu nehmen und möglichst erfolgreich zu bestreiten.»

Der FC Basel ist neun Runden vor dem Ende nur auf Platz 5 klassiert. Seit der Winterpause hat kein Team in der Super League weniger Punkte geholt. Einen schlechteren Punkteschnitt (1,33 Zähler pro Spiel) hatte der FCB ausserdem seit 1997 – damals unter Trainer Karl Engel – nie mehr vorzuweisen.

FCB-Trainer seit 1999

Ciriaco Sforza
September 2020 - April 2021
Marcel Koller
August 2018 - August 2020
Raphael Wicky
2017 - Juli 2018
Urs Fischer
2015 - Juni 2017
Paulo Sousa
2014 - Juni 2015
Murat Yakin
Oktober 2012 - Juni 2014
Heiko Vogel
Oktober 2011 - Oktober 2012
Thorsten Fink
2009 - Oktober 2011
Christian Gross
1999 - Juni 2009
Video
Dani Kern: «Es gab keinen anderen Weg mehr»
Aus Sport-Clip vom 07.04.2021.
abspielen

SRF zwei, sportlive, 05.04.2021, 15:40 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

111 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Amthauer  (Peter.A)
    Vielleicht lags auch am Trainer, aber sicher nicht nur.
  • Kommentar von Ferdi Weibel  (weibel)
    Alles gute an C. Sforza für seine weitere Karriere. Schuld an der Misere des FCB ist er meines Erachtens nicht. Der Machtkampf um den Club hat mit Sicherheit den sportlichen Misserfolg mitbestimmt. Lange hatten ja die meisten keine Ahnung was sich da abspielt. Viel Glück an P. Rahmen für seine Aufgabe. Es ist dem FCB zu gönnen, und der Fussballschweiz zu wünschen, dass sich der Club auf der sportlichen Ebene stabilisieren kann.
  • Kommentar von Koni Flütsch  (KOMANKO)
    Jetzt bin ich gespannt, ob nun die „Pfeiffen“ auf dem Feld endlich ihren Sold rechtfertigen oder nicht. Andererseits war ich immer der Meinung, dass CS mit dem FCB-Kader das falsche Spielsystem spielt(e). Ausmisten! Beim FCB stehen mindestens vier Akteure von Beginn weg auf dem Platz, welche dieser Nomination nicht würdig sind.