Zum Inhalt springen

Header

Video
Blick zurück auf die Finalissima 2010
Aus Sport-Clip vom 15.05.2020.
abspielen
Inhalt

«Blick zurück»: 16. Mai 2010 Als sich Petkovics Prophezeiung in Luft auflöste

Satte 13 Punkte liegt YB in der Saison 2009/10 zwischenzeitlich vor Basel – und wird am Ende trotzdem nicht Meister.

Das Polster der Young Boys schmilzt nach der Winterpause wie Schnee in der Frühlingssonne. Der FC Basel kommt immer näher ran und liegt schliesslich am vorletzten Spieltag punktgleich mit den Bernern an der Tabellenspitze.

YB-Trainer Vladimir Petkovic ist sich bereits seit Wochen sicher: Sollte es zu einer Finalissima gegen Basel kommen, wird YB gewinnen. «Wenn man viel leistet, dann wird man irgendwann belohnt. Und jetzt ist der Zeitpunkt für diese Belohnung gekommen», so Petkovic.

Etwas anderes als ein Sieg bleibt den Bernern im alles entscheidenden letzten Saisonspiel auch gar nicht übrig. Denn der FCB hat vor der Finalissima das bessere Torverhältnis.

Muss FCB-Trainer Thorsten Fink zum Titel gratulieren: Petkovic.
Legende: Muss FCB-Trainer Thorsten Fink zum Titel gratulieren Vladimir Petkovic. imago images

Stocker Torschütze, Shaqiri Verteidiger

Doch Petkovics Prophezeiung wird nicht wahr. Seine Young Boys verlieren die Finalissima mit 0:2. Valentin Stocker darf sich als Matchwinner feiern lassen: Der damals 21-Jährige erzielt das 1:0 und bereitet auch Scott Chipperfields 2:0 vor.

Xherdan Shaqiri, damals 18-jährig, gehört ebenfalls zu den Meisterhelden. Als linker Aussenverteidiger meldet er Seydou Doumbia ab. Jenen Doumbia, der in jener Saison mit 30 Treffern (!) Torschützenkönig wird – im letzten Saisonspiel aber blass bleibt.

Und so feiert der FCB seinen 13. Meistertitel und lanciert gleichzeitig eine unheimliche Serie. Bis 2017 feiern die Basler 8 Titel in Folge. Die Serie beenden schliesslich – die Young Boys. Erst 8 Jahre nach der schmerzhaften Pleite 2010 wird YB doch wieder Schweizer Meister.

Der 18-jährige Xherdan Shaqiri im Duell mit YB-Knipser Seydou Doumbia.
Legende: Damals noch Aussenverteidiger Der 18-jährige Xherdan Shaqiri im Duell mit YB-Knipser Seydou Doumbia. Keystone

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    8 Titel in Folge ist schon stattlich und amtlich. Nach den näheren Umständen des einen oder anderen dieser Titel - z.B. gewisse Schiri-Entscheidungen betreffend - fragt natürlich niemand mehr, und dass völlig zurecht. Der Rekord sei Ihnen gegönnt!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Martin Meier  (mameschnue)
    Diese Meisterschaft wurde in der Winterpause entschieden durch den - je nach Standpunkt - genialen oder perfiden Schachzug der Basler Führungsriege: Mit der Bekanntgabe, dass Gilles Yapi per Ende Saison zum FCB wechseln würde, brach man YB förmlich das Genick. Petkovic reagierte zudem äusserst unglücklich. Wäre damals schon Adi Hütter YB-Trainer gewesen, hätte Bern schon im Mai 2010 jubeln können. So mussten wir noch acht Jahre warten. Aber es hat sich gelohnt!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen