Bobadilla auch gegen Sion nur Zuschauer

YB-Stürmer Raul Bobadilla ist auch für das Meisterschaftsspiel vom Sonntag gegen Sion gesperrt worden. Der YB-Stürmer war am 25. November nach einer Tätlichkeit gegen Lausannes Verteidiger Guillaume Katz des Feldes verwiesen worden.

Raul Bobadilla muss auch gegen Sion auf der Tribüne Platz nehmen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Raul Bobadilla muss auch gegen Sion auf der Tribüne Platz nehmen. EQ Images

Schiedsrichter Sascha Kever, der das Spiel in Lausanne geleitet hatte, hielt in seinem Bericht fest, von Bobadilla beleidigt worden zu sein. Beide Vergehen (Tätlichkeit und Schiedsrichterbeleidigung) könnten gemäss SFL-Reglement je mit einer Sperre von mindestens 2 respektive 3 Spielen sanktioniert werden.

Weil Daniele Moro, der Präsident der Disziplinarkommission der Swiss Football League, der Überzeugung ist, dass der Sachverhalt zur Genüge erwiesen ist, hat er den Argentinier nach der automatisch verbüssten Sperre am Mittwoch für ein weiteres Spiel gesperrt.

Entscheid nicht rekurrierbar

Dieser Entscheid ist nicht mittels Rekurs oder Beschwerde anfechtbar, womit sich Bobadilla gegen Sion - wie am vergangenen Mittwoch gegen Luzern - wiederum nur in der Rolle des Zuschauers wiederfinden wird. Das endgültige Strafmass wird durch den Präsidenten der Disziplinarkommission erst nach Anhörung des treffsichersten YB-Stürmers ausgesprochen.

Video «Fussball: Raul Bobadilla sieht gegen Lausanne die rote Karte (Beitrag «sportpanorama»)» abspielen

Fussball: Raul Bobadilla sieht gegen Lausanne die rote Karte (...

0:43 min, vom 30.11.2012