Zum Inhalt springen

Header

Chassot blickt in eine ungeklärte Zukunft.
Legende: Wirft den Bettel hin Chassot konzentriert sich ab sofort wieder auf seine Aufgaben als Sportchef. EQ Images
Inhalt

Super League Chassot nicht mehr Sion-Trainer

Frédéric Chassot ist wenige Stunden nach der 0:1-Niederlage in Vaduz als Trainer des FC Sion zurückgetreten. Der 45-Jährige will sich ab sofort wieder auf seine Aufgaben als Sportchef konzentrieren.

Sion kassierte gegen den FC Vaduz bereits die fünfte Niederlage in Serie unter dem Trainerduo Chassot/Jochen Dries. Während Chassot Sportchef beim kriselnden Walliser Super-League-Klub bleibt, ist die Zukunft von Dries offen. Sions Präsident Christian Constantin wollte sich am Sonntag (noch) nicht dazu äussern.

Chassot als «Ersatz» für Gentile

Chassot war seit Saisonbeginn Trainer in Sion, nachdem der Italiener Claudio Gentile seinen Job nicht angetreten hatte. Im August war ihm Dries zur Seite gestellt worden, da Chassot nicht über die nötigen Lizenzen verfügte.

Wegweisendes Spiel gegen Luzern

Sion ist mit acht Punkten aus zehn Saisonspielen Vorletzter in der Super League. Am kommenden Sonntag kommt es in Sitten zum «Krisengipfel» gegen Schlusslicht Luzern.

Video
Fussball: Vaduz - Sion
Aus sportpanorama vom 28.09.2014.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco , Spiez
    "Quelle surprise"!! Hier fällt mir nur noch eines ein: Back to the roots. Holt junge Spieler aus der Region, welche stolz sind, beim FC Sion spielen zu können. Wenn ein Club über die Identifikation mit der Region kommen soll, dann IST das, an Nummer 1 stehend, der FC Sion.Dies ist ein Verein der über die Leidenschaft für das Wallis kommt, und nicht über, als Einzelspieler qualitativ gute ausländische Spieler (Ausnahme Vanins). Meine Meinung.
    1. Antwort von Peter Escher , Varen / Wallis
      Fabio Del Bianco, Spiez / absolut Richtig !! Sion / Sitten mag wohl über gute "Einzelspieler" verfügen..- DOCH ein Team hat es nicht !! - so sehe ich nur noch "SCHWARZ " .....
  • Kommentar von Franz Bauer , Bad Zurzach
    Bei der nächsten GV muss Constantin abgewählt werden. Punkt. Er alleine ist am Schlamassel schuld.
    1. Antwort von René Huber , Thun
      Wer kann an der GV wählen? Die Aktionäre! Wer ist 100% Alleinaktionär des FC Sion? CC! Abwahl von Herrn CC leider daher nicht möglich. Trotzdem Allez Sion
  • Kommentar von R. S. , S.
    Solange Christian Constantain Sion-Präsident ist, drängt sich bei Trainer-Fragen natürlich immer diese Frage auf: Ist er zurückgetreten oder wurde er zurückgetreten? Was nach aussen kommuniziert wird, muss nämlich nicht immer stimmen...
    1. Antwort von M.B., , Bern
      Und dann gibt es noch eine Trainerfrage, die sich bei Sion immer stellt: Ist er schon zurückgetreten, oder ist er noch nicht zurückgetreten. Etwas anderes gibt es in diesem Constantain-Privatunterhaltungsclub ja nicht.