Zum Inhalt springen
Inhalt

Super League Chikhaoui: Ein Ballkünstler auf dem Weg zurück

Der FC Zürich stellt in diesem Jahr mit 5 Siegen in 7 Spielen das bislang zweitbeste Super-League-Team hinter Leader FC Basel. Ein Grund für den Höhenflug ist auch Yassine Chikhaoui: Der lange verletzte Ballkünstler nähert sich wieder seiner Form aus sonnigeren Tagen.

Am 23. September 2007 erlebte Yassine Chikhaoui seine Sternstunde im FCZ-Dress: Bei der Eröffnung des neuen Letzigrund-Stadions krönte er bei strahlendem Sonnenschein nach 36 Sekunden ein Solo über den halben Platz mit dem 1:0. Der damalige Meister und Tabellenführer FCZ gewann das Derby mit 4:0 und Chikhaoui galt nach diesem «Wundertor» als grösste Attraktion in der Super League. Sogar Bayern München soll konkret an einer Verpflichtung des Regisseurs interessiert gewesen sein.

Der 4. Anlauf des «überragenden Fussballers»

Rund 66 Monate später ist vom Glanz nur noch wenig übrig: Der FCZ ist weit von der Tabellenspitze entfernt, der Letzigrund eine Spielstätte ohne grosse Zukunft und Chikhaoui ist nur mehr ein Spieler unter vielen. Seit dem Jahr 2008 schoss der Tunesier noch 3 Tore in der Super League. Schwere Verletzungen hatten den begnadeten Techniker immer wieder zurückgeworfen. Nun nimmt Chikhaoui seinen 4. Anlauf zum Comeback - und endlich scheint es zu funktionieren.

Yassine Chikhaoui
Legende: Ballkünstler Die technischen Fertigkeiten des FCZ-Regisseurs Yassine Chikhaoui (r.) sind unbestritten. EQ Images

«Ob er bereits wieder der Alte ist, weiss ich nicht», sagte FCZ-Trainer Urs Meier am Tag vor dem Derby gegen die Grasshoppers. «Er ist unbestritten ein überragender Fussballer mit vielen Qualitäten.» Der 26-Jährige habe schon wieder einige wichtige Tore vorbereitet, betonte Meter, aber: «Natürlich hat er noch Steigerungspotenzial.» Chikhaoui sei ein Spieler, der in engen Partien für die Differenz sorgen könne.

«...dann werden wir erfolgreich sein»

Eine solche knappe Angelegenheit könnte am Samstagabend das Duell mit Stadtrivale GC werden. In der Vorrunde konnte der Tabellen-Zweite beide Begegnungen mit 1:0 gewinnen, diesmal aber soll der FCZ die Oberhand behalten. «Wir spielen gegen eine Mannschaft, die defensiv sehr gut organisiert ist und im Spielaufbau blitzschnell umschalten kann», so Meiers Analyse. «Wenn wir uns aber auf unsere Stärken besinnen, dann sind wir es, die erfolgreich sein werden.»

Legende: Video Liga-Facts: FC Zürich («sportaktuell») abspielen. Laufzeit 00:45 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 06.04.2013.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.