Zum Inhalt springen

Super League Dank wunderbarem Torres-Volley: Lausanne siegt im Romand-Derby

Lausanne hat das Westschweizer Derby gegen Sion mit 1:0 für sich entschieden. Weshalb der Sieg keine Überraschung ist.

  • Fernweh: Zum 6. Mal in Serie gewinnt in dieser Affiche das Auswärtsteam.
  • Verpasst: Sions Rückstand auf das zweitplatzierte YB beträgt somit weiterhin 8 Punkte.
  • Befreiung: Lausanne weist dank dem Sieg ein Polster von 7 Punkten auf Schlusslicht Vaduz auf.

Wenn sich Sion und Lausanne gegenüberstehen, wird jeweils der Gast beschenkt – mit 3 Punkten. Bereits zum 6. Mal in Serie kassierte das Heimteam im Westschweizer Derby eine Niederlage. Zum Matchwinner avancierte Gabriel Torres, der per herrlichem Volley das goldene Tor (59.) erzielte.

Ineffiziente Sion-Offensive

Die Partie hätte auch zugunsten der Walliser enden können. Doch insgesamt präsentierte sich die Offensive der Zeidler-Elf zu umständlich, um noch den Ausgleich zu erzielen. Der Senegalese Moussa Konaté zeigte eine uninspirierte Leistung, Topskorer Chadrac Akolo versagten die Nerven aus bester Position.

Legende: Video «Fast wie einst Gerd Müller: Khalifa im Liegen» abspielen. Laufzeit 0:30 Minuten.
Vom 23.04.2017.

Ben Khalifa im Liegen

Schon in der ersten Halbzeit hatte das Romand-Derby fast alles geboten, was das Fussballherz begehrt, einzig die Tore fehlten. 6 Torschüsse auf beiden Seiten zementieren die Ausgeglichenheit der Partie.

Nassim Ben Khalifa vergab liegend, Torres schoss aus nächster Nähe Sions Torhüter ab. Die beiden Keeper zogen einen starken Tag ein:

  • Lausannes Thomas Castella vereitelt nach 25 Minuten eine Doppelchance. Sowohl gegen Konaté als auch Akolo bleibt der Goalie Sieger. In der 74. Minute hält er gegen Leo den Sieg fest.
  • Castellas Konterpart Anton Mitrjuschkin steht seinem Gegenüber in nichts nach: Gegen Kololli (6.) und Ben Khalifa (45.) behält der Russe die Oberhand.
Legende: Video «Kololli lässt Riesenchance liegen» abspielen. Laufzeit 0:40 Minuten.
Vom 23.04.2017.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 23.4.2017, 15:45 Uhr