Zum Inhalt springen

Header

Video
Quintilla: «Es hilft, dass ich die Liga bereits kenne»
Aus Sport-Clip vom 23.07.2021.
abspielen
Inhalt

Der Neuzugang im Interview Quintilla: «Ich wollte schon immer zum FCB»

Der neue Basel-Regisseur spricht über den grossen Konkurrenzkampf in Basel – und ebenso grosse Ziele.

Jordi Quintilla redet nicht um den heissen Brei herum. Auf die Frage, weshalb er sich – trotz Interesse internationaler Klubs – den FC Basel ausgesucht hat, antwortet der Spanier: «Seit ich in St. Gallen war, war es immer mein Ziel, eines Tages hier zu spielen.»

Unser Ziel muss es sein, jedes einzelne Spiel zu gewinnen.
Autor: Jordi Quintilla

Der Wechsel des 27-Jährigen hatte sich in der Rückrunde der vergangenen Saison abgezeichnet, fix wurde er aber erst im Juni. Für Quintilla war die bange Zeit des Wartens aber nicht weiter schlimm. Seine Dienste beim FCSG waren gefragter denn je, schliesslich befand sich der Klub im Abstiegskampf.

Neuer Klub, neue Konkurrenz

Musste er sich in der Ostschweiz zuletzt nach unten orientieren, geht Quintillas Blick nun wieder nach oben. Beim FCB trägt der begnadete Techniker die Nummer 8, die Erwartungen in der Fussballstadt sind gross. Jedoch kaum grösser als die eigenen, sagt Quintilla: «Unser Ziel muss es sein, jedes einzelne Spiel zu gewinnen.»

Jordi Quintilla.
Legende: Fühlt sich beim FCB wohl Jordi Quintilla. Freshfocus

Beim FCSG befand sich der Spanier in einer «Komfortzone», er war Kopf und Captain des Teams – der Nährboden für gute Leistungen war ideal. Jetzt muss er sich neu beweisen. In Basel ist die Konkurrenz, gerade auf seiner Position, um ein Vielfaches grösser. Doch Quintilla hat diese Herausforderung gesucht. «Nur so kann ich mich verbessern. Und am Ende dem Klub hoffentlich etwas zurückgeben.»

Mit Leidenschaft zum Ziel

Er könne vor allem «Leidenschaft» einbringen, so der Mann, der mittlerweile hervorragend Deutsch spricht. Es ist eine Tugend, die dem FCB in der vergangenen Saison etwas abging. In der neuen Spielzeit soll das anders sein. Quintilla würde nur zu gerne seinen Teil dazu beitragen.

SRF 1, Regionaljournal Basel, 18.07.2021, 17:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Maier  (ThomasMaier)
    "Wollte schon immer zum FCB"

    Als ob er daran gedacht hat zum FCB zu gehen als er bei Kansas City oder Puerto Rico
    spielte. Er hat vermutlich nicht mal an die Super League gedacht
    1. Antwort von Roland Wegner  (YB for ever)
      Die haben völlig recht, Herr Maier! Aber Geld regiert in der Sportwelt und danach richten sich die Aussagen der Sportler.
    2. Antwort von Simon Schmuki  (Lockvogel)
      Wesshalb er ja klar betonte, "seit ich in St.Gallen war, .....". Aber hauptsache was zu motzen.
    3. Antwort von Roland Meier  (Cafopeto)
      Herr Maier und Herr Wegner. Er sagt “seit ich in St. Gallen war, war es immer mein Ziel, eines Tages hier zu spielen.»
      Also, zuerst sollten sie beide richtig zuhören resp. lesen, bevor sie irgend etwas schreiben!
  • Kommentar von Jeroen de Leur  (Jeronimo)
    Meiner Meinung nach trägt Quintilla die Nr 8 und Cabral die Nummer 10. Dies, obwohl im Bild oben Quintilla einen Trainer mit der Nr 10 anhat.
    1. Antwort von Tom Steinemann  (Tom Steinemann)
      Meiner Meinung nach hat er den Trainer von Cabral geklaut, aber die neue 10 trägt der Trainer.
  • Kommentar von David Jenny  (pwdave33)
    Im Gegensatz zu ihm spielt der liebe Silvan31 wenigstens stamm. Möge sich der gute Jordi ab seinem Bankkonto ergötzen aber im Terrarium Walter Zoo hätte er wohl mehr Augen auf sich gerichtet gehabt.