Zum Inhalt springen

Header

GC-Keeper Roman Bürki freut sich auf das Aufeinandertreffen mit Bruder Marco.
Legende: Bruderduell GC-Keeper Roman Bürki freut sich auf das Aufeinandertreffen mit Bruder Marco. EQ Images
Inhalt

Super League Dezimiertes GC bittet YB zum Duell

Im ersten Heimspiel der Super-League-Rückrunde empfängt Leader GC die Young Boys. Die Saisonbilanz gegen die Berner liest sich zwar positiv, doch die Zürcher schlagen sich mit Verletzungssorgen herum. Im 2. Spiel vom Samstag reist St. Gallen ins Wallis.

GC hat in der Hinrunde 2 Siege gegen YB gefeiert und den Bernern beim 1:0-Erfolg die einzige Heimniederlage zugefügt. Überhaupt sprechen die Zahlen für die Zürcher: Die letzte Niederlage gegen YB datiert vom 14. August 2011.

Doch daran denkt man beim SL-Leader derzeit kaum. Denn Captain Veroljub Salatic zog sich beim 1:0-Sieg bei Servette zum Rückrundenstart eine Kapselverletzung zu und fällt aus. Die Erinnerungen an die letzte Partie ohne den Mittelfeldregisseur sind schlecht: In der 16. Runde fehlte Salatic gesperrt – und da kassierte GC beim 0:4 in Basel die höchste Saisonniederlage. Gegen YB ist zudem Milan Vilotic gesperrt.

Erstes Bruderduell

Den Verletzungssorgen zum Trotz freut sich Roman Bürki auf das Kräftemessen mit den Bernern. Am Samstag kommt es nämlich zum 1. Bruderduell zwischen ihm und dem 2 Jahre jüngeren Marco, der bei YB in der Startformation stehen dürfte.

Spiel um Platz 3 im Wallis

Im Tourbillon kämpfen Sion und St. Gallen um Platz 3. Die Statistik spricht für die Ostschweizer: In den bisherigen 2 Saisonduellen gewann jedes Team einmal 3:0 – beide Male war es der Gast.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von HansFrans , Sion
    "Im Tourbillon kämpfen Sion und St. Gallen um Platz 3. Die Statistik spricht für die Ostschweizer: In den bisherigen 2 Saisonduellen gewann jedes Team einmal 3:0 – beide Male war es der Gast."

    Dass mit diesen Statistiken ist ja immer so eine Sache... Aber viel aussagen tut diese sicherlich nicht =)
  • Kommentar von famtin , Nürensdorf
    Basel hat damals auch wegen Fehlentscheiden des SR gewonnen. Hopp GC!
  • Kommentar von Chef , WIl
    Guten Tag, ich würde mich freuen wenn YB gewinnen würde da ich GayC nicht mag.

    Allez YB Jeder kann Meister werden ausser GC
    1. Antwort von Silvan , Buchs
      Mutig, als Fan der "Young Boys" Wortspiele mit dem Vereinsnamen anderer Clubs zu machen, welche eine bestimmte sexuelle Orientierung implizieren sollten.
    2. Antwort von fc thun , thun
      jeder kann meister werden ausert serfete Zürich und mein diktat entschuldige auch noch basel.