Zum Inhalt springen
Inhalt

Super League Die alte Leier beim FC Zürich

Zürich kann zuhause einfach nicht mehr gewinnen: Der FCZ verliert das Heimspiel gegen die Young Boys mit 0:1 und muss weiter um die Europacup-Teilnahme zittern. YB hingegen darf sich auf die Champions-League-Qualifikation freuen.

Legende: Video YB fügt FCZ weitere Heimniederlage zu abspielen. Laufzeit 04:50 Minuten.
Aus sportpanorama vom 03.05.2015.

Die unglaubliche Heimbaisse des FC Zürich hält weiter an: 7 Monate und 9 Partien ist es her, seit der FCZ letztmals ein Heimspiel gewinnen konnte. Seit dem 3:0 gegen Aufsteiger Vaduz anfangs Oktober ging das Team Urs Meier zuhause 7 Mal als Verlierer vom Feld.

Hoarau-Elfmeter entscheidet die Partie

Matchwinner in einer tempo- und chancenarmen Partie war YB-Torgarant Guillaume Hoarau mit seinem 16. Saisontreffer. Der Franzose sicherte seinem Team mit einem verwandelten Elfmeter nach 38 Minuten den knappen, aber nicht unverdienten Sieg.

Nico Elvedi hatte den Strafstoss mit einem Foul an Renato Steffen verschuldet. «Den Penalty kann, ja muss man pfeifen», war die Ansicht des Gefoulten. «Elvedi hat mich zunächst umklammert und dann zu Boden gerissen. Das war ein Foul.»

Gäste verteidigen, FCZ findet kein Mittel

Der FCZ zeigte sich zwar bemüht, fand gegen die geschickt verteidigenden Berner aber kein wirksames Mittel, um gefährlich vor dem gegnerischen Tor aufzutauchen. Die Gäste beschränkten sich in der 2. Halbzeit auf Resultat-Verwaltung und bekundeten im Gegensatz zu den letzten beiden Partien, als YB in der Nachspielzeit zweimal den Ausgleich kassiert hatte, keine Probleme, den Vorsprung über die Zeit zu bringen.

YB darf von Champions League träumen

Die zweitplatzierten Berner verteidigten den 10-Punkte-Vorsprung auf den FC Thun und dürften in der kommenden Saison in der Qualifikation um die Champions-League-Teilnahme kämpfen. Der FCZ liegt weiterhin nur 4 Punkte vor dem formschwachen FC St. Gallen und hat die Teilnahme am internationalen Geschäft alles andere als auf sicher.

Sendebezug: SRF zwei, «sportlive», 03.05.2015, 15:45 Uhr

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.