Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung St. Gallen - YB
Aus Sport-Clip vom 14.03.2021.
abspielen
Inhalt

Die Teams trennen sich 2:2 Erinnerungen werden wach: Wieder Spektakel bei FCSG gegen YB

  • Der FC St. Gallen und YB bieten in der 25. Runde der Super League einmal mehr eine unterhaltsame Partie und spielen 2:2.
  • Der FCSG geht zweimal in Führung, YB kann aber jeweils ausgleichen.
  • Wie schon im Februar 2020 hält St. Gallens Keeper Lawrence Ati Zigi einen Penalty. Weil er sich zu früh von der Linie bewegt, muss dieser aber wiederholt werden.
  • In den anderen Sonntagsspielen siegt Servette in Sion mit 2:1, Vaduz verliert zuhause gegen Lugano mit 0:3.

Plötzlich wurden in St. Gallen Erinnerungen wach. Erinnerungen an den 23. Februar 2020 und damit an den spektakulären Spitzenkampf zwischen dem FCSG und YB in der Vorsaison.

Déjà-vu im St. Galler Strafraum

Im Zentrum der Aufmerksamkeit stand erneut St. Gallens Torhüter Lawrence Ati Zigi. Er hatte soeben einen Penalty von Jean-Pierre Nsame abgewehrt. Doch wie schon an jenem 23. Februar liess der Schiedsrichter den Elfmeter wiederholen. Zigi hatte sich zu früh von der Linie bewegt.

Video
Umstrittener Penalty: Zigi hält – doch der Elfmeter wird wiederholt
Aus Sport-Clip vom 14.03.2021.
abspielen

Beim zweiten Anlauf blieb Zigi dann chancenlos. War es vor einem Jahr Guillaume Hoarau, der zum 3:3 traf, stellte diesmal Topskorer Nsame auf 1:1. Doch anders als damals blieb noch eine knappe halbe Stunde zu spielen – und es sollten noch weitere Tore fallen.

Ruiz mit einem Tor und einer Vorlage

In der 74. Minute kam St. Gallens Junior Adamu an der Strafraumgrenze zu Fall, Schiedsrichter Urs Schnyder zeigte sofort auf den Punkt. Victor Ruiz krönte seinen tollen Auftritt mit dem Tor. Der Mittelfeldspieler hatte bereits das 1:0 durch Elie Youan mit einem perfekt getimten Zuspiel vorbereitet.

Video
Youan verwertet Ruiz' Zuckerpass
Aus Sport-Clip vom 14.03.2021.
abspielen

Den Schlusspunkt setzte aber YB. Nach einer tollen Kombination über den Ex-St. Galler Silvan Hefti und Jordan Siebatcheu konnte Meschack Elia freistehend zum 2:2 einnetzen. Das Heimteam hatte es am Ende gar Pechvogel Zigi zu verdanken, dass es zu einem Punktgewinn reichte: Der 24-Jährige rettete kurz vor Schluss zweimal mirakulös gegen Marvin Spielmann und Siebatcheu.

YB gewinnt nicht mehr

Für die Berner ist es in der Super League das vierte sieglose Spiel in Folge. Der Meister liegt in der Super League dennoch mit 17 Punkten Vorsprung auf Servette unangefochten an der Spitze. Der FC St.Gallen kommt derzeit nicht vom Fleck und muss sich mit Platz 6 im Tabellenmittelfeld begnügen.

SRF zwei, sportlive, 14.3.21, 15:45 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

89 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Martin Gebauer  (Mäde)
    ich kann dieses Gejammer hier nicht nachvollziehen. Das war ein gutes Spiel, mit vielen Strafraumszenen und einem stimmigen Resultat. Die Entscheide des Schiedsrichters waren alle nachvollziehbar. Dass Nsame immer den Anlauf verzögert finde ich mühsam. Er ritzt damit die Regeln. Unsportlich ist es auf jeden Fall. Aber Fairness ist sowieso nicht Nsames Kernkompetenz, das wird auch an seinen vielen unnötigen und extrem rüden Fouls, die er in dieser Saison begangen hat, sichtbar.
  • Kommentar von Domink Rindlisbacher  (DomiTorres9)
    So wie sich das hier in der Kommentarsektion anhört hat der Schiri soeben die Meisterschaft entschieden. Die St. Galler wurden erneut um den Titel beschissen. Skandal!!
    Hopp YB
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Ein Penalty ist genug Strafe für die verteidigende Mannschaft. Die Doppelbestrafung Rot( als hinterster Mann) und Penalty ist hart genug. In der C-Jugend habe ich gelernt, vor gut 27 Jahren, Schritt nach vorne dann rechts oder links hechten. Du hast als Torwart schon so fast keine Chance, es ist auch nicht 50/50. @ Hanspeter: 1:6 trifft es sehr genau. Stehen bleiben darfst du einfach nicht. Da siehst du aus wie ein Depp! Daher ist die Regel richtiger Schwachsinn!! Wer das nicht versteht...
    1. Antwort von Hans Peter  (Hanspeter97)
      Stimme Ihnen da voll und ganz zu. Wobei es bei mir nicht bei den C sondern bei den D Junioren war :)
    2. Antwort von Ruedi Selig  (RuediS)
      Da bin ich voll und ganz deiner Meinung! Durch das Verzögern des Schützen bist du dann prompt zu weit vorne..