Zum Inhalt springen

Header

Video
Der Platzverweis von Michael Dingsdag im Derby
Aus sportaktuell vom 21.02.2015.
abspielen. Laufzeit 20 Sekunden.
Inhalt

Super League Dingsdag muss 3 Spiele zuschauen

Michael Dingsdag von den Grasshoppers wird für den im 240. Zürcher Derby erhaltenen Platzverweis nach einer Tätlichkeit an Yassine Chikhaoui für drei Spiele gesperrt.

Es lief die 15. Minute, als Michael Dingsdag am Boden liegend nach Yassine Chikhaoui trat, nachdem er zuvor vom FCZ-Captain gefoult worden war.

Schiedsrichter Adrien Jacottet wertete die Aktion als Tätlichkeit und stellte den 32-jährigen GC-Verteidiger vom Platz. Die Grasshoppers verloren die Partie in der Folge mit 0:2.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Jim James , Zürich
    Vielleicht ist GC ohne Dingsdag sogar besser dran als mit.
  • Kommentar von Severin Studer , Zürich
    Eine offensichtliche Fehleinschätzung von Jaccottet wird noch vom Verband unterstützt. Hier und bei Tomas Vaclik könnte man nach Videoanalysen das Strafmass erlassen. Nein, man muss noch Öl ins Feuer giessen mit zusätzlichen Spielsperren. Die Schiedsrichter-Profesionalisierung in den höchsten beiden Schweizer Fussballligen muss dringendst vorangetrieben werden. Sonst wird es weitergehen mit den "umstrittenen" Entscheidungen!
    1. Antwort von mätti , ZH
      Es ist klar zu sehen, dass dingsdag bewusst nach getreten hat. Sie sollten vielleicht mal ihre fanbrille abziehen, und objektiv beurteilen.