Zum Inhalt springen
Inhalt

Einmal ist keinmal 4 Doppelpacks – 4 Geschichten

Ceesay, Spielmann, Hoarau und Uldrikis: So steht es um die Doppeltorschützen der Runde 4 der Super League.

Die Runde 4 stand ganz im Zeichen der Doppeltorschützen. Eine Übersicht zu den Knipsern:

Assan Ceesay

Der 24-Jährige wechselte 2016 aus Senegal zu Lugano. Letzte Saison wurde der Gambier zu Chiasso ausgeliehen, wo er sich in 31 Challenge-League-Spielen 13 Skorerpunkte gutschreiben liess. Die bisher kurioseste Szene lieferte Ceesay im Dezember 2016. Zur Pause eingewechselt, handelte er sich nur wenige Sekunden später wegen eines rüden Foulspiels die gelbe Karte ein. In der 51. Minute doppelte er mit einem absichtlichen Handspiel nach und holte sich Gelb-Rot.

Marvin Spielmann

Wechselt er noch? Bleibt er? Die Gerüchte um einen Abschied Spielmanns von Thun halten sich in diesem Sommer hartnäckig. Die Young Boys werden praktisch seit Spielmanns erstem guten Spiel beim FC Thun als potenzieller Käufer herumgereicht. Zuletzt sollen auch Vereine wie Ajax Amsterdam, 1. FC Köln, Feyenoord Rotterdam und Sampdoria Genua ins Buhlen um den U21-Nationalspieler eingestiegen sein. Nach seinem Doppelpack gegen Xamax dürfte die Interessentenliste bestimmt nicht kleiner geworden sein.

Legende: Video Spielmanns Doppelpack abspielen. Laufzeit 00:07 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 13.08.2018.

Guillaume Hoarau

Der 34-Jährige hat noch nicht genug und macht genau dort weiter, wo er letzte Saison aufgehört hatte: Beim Toreschiessen. Bereits 4 Mal traf er in den ebenso vielen SL-Spielen und bereitete einen Treffer vor. Der YB-Torgarant ist ein Mitgrund, wieso die Berner nach 4 Spielen immer noch mit dem Punktemaximum dastehen. Wechselgelüste verspürt der Franzose wohl keine. Interessanter wird es bei seinen Mitspielern, wo Abgänge realistischer scheinen. YB hat mit den Champions-League-Millionen in greifbarer Reichweite jedoch keinen Druck, Spieler abzugeben.

Legende: Video Hoaraus Doppelpack abspielen. Laufzeit 00:07 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 13.08.2018.

Roberts Uldrikis

Der 20-Jährige Lette wechselte vor einem Monat ins Wallis. Nach seinem Doppelpack in Basel hat er in 158 Super-League-Minuten 2 Treffer erzielt. Noch effizienter war Uldrikis' Torausbeute in der Heimat bei FK RFS: In der seit April laufenden Saison war der 1,98-m-Hüne 9 Mal erfolgreich und brauchte im Schnitt nur 65 Minuten pro Tor. Scheint, als hätte Präsident Christian Constantin sich mit dem lettischen Nationalspieler einen wahren Knipser nach Sion geholt.

Legende: Video Uldrikis' Doppelpack abspielen. Laufzeit 00:08 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 13.08.2018.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 12.08.2018, 15:45 Uhr