Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Erdbeben im Wallis Sion und Behrami lösen Vertrag auf

Nun bestätigt es auch der FC Sion: Valon Behrami und die Walliser lösen ihren Vertrag in gegenseitigem Einvernehmen auf.

Valon Behrami spielte nur kurze Zeit im Wallis.
Legende: Rascher Abschied Valon Behrami spielte nur für kurze Zeit im Wallis. Keystone

Valon Behrami galt Anfang Juli nicht nur als Transfer-Coup des FC Sion. Der 34-Jährige war regelrecht als Heilsbringer angekündigt worden. Nach 83 Einsätzen für das Schweizer Nationalteam sollte der «Krieger» erstmals auch in der hiesigen Top-Liga eine Attraktion sein.

Daraus geworden ist eine ultrakurze Liaison, die sich gegen Ende extrem abgekühlt hat. Behrami konnte die in ihn gesetzten Erwartungen zu keinem Zeitpunkt erfüllen. «Valon war enttäuscht, dass er sein Potenzial nicht ausschöpfen und seinen üblichen Kampfwillen nicht aufs Feld bringen konnte», so Präsident Christian Constantin in einer Mitteilung des FC Sion.

300 Minuten auf dem Feld, 510 Minuten verpasst

In der SRF-Sendung «Champions League–Goool» vom Mittwochabend war die Personalie Behrami auch ein Thema. «Schade, wenn Behramis Engagement nun auf diese Art zu Ende geht», urteilte Experte Peter Knäbel.

Video
Behramis Zeit im Wallis ist bereits abgelaufen
Aus sportlive vom 02.10.2019.
abspielen

Der Mittelfeldspieler brachte es im ersten Meisterschafts-Viertel auf gerade mal exakt 300 Einsatzminuten. Während 3 Partien laborierte er an Oberschenkelproblemen, 2 Mal stand er gar nicht erst im Kader. Behrami hat nun vor, für die nächste Transferperiode im Januar den Markt zu sondieren.

Sendebezug: SRF zwei, «Champions League–Goool», 02.10.2019 23:00 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

23 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von max stadler  (maxstadler)
    Seine Lara bringt ihm auch kein Glück.
  • Kommentar von Hans Kümmerli  (Bap)
    Okay ich bin auch so eine unke, die das hat kommen sehen, dass das nicht gut kommen kann. Aber hut ab vor Berahmi, er löst den vertrag auf. Andere würden bei mangelder leistung und laufendem vertrag einfach auf die tribüne sitzen und das fürstlicbe gehalt beziehen.
  • Kommentar von Klaus KREUTER  (SWISSKK)
    Es ist immer so leicht dann auf dem Spieler einzuschlagen. Spieler brauchen motivierendes Training und ein passendes Umfeld. Da gehört mehr dazu als nur Geld. Schaut mal bitte auf den VfB Stgt. in der BL, da hat nichts gestimmt am DRUMHERUM und idiotische Funktionäre haben den Verein dorthin gebracht wo er nunmehr ist. Ist das in SION so viel anders?