Zum Inhalt springen

Super League Erster YB-Sieg in St. Gallen seit 5 Jahren

Die Berner Young Boys setzen ihren Höhenflug fort. Yoric Ravet brachte das Team von Adi Hütter in St. Gallen auf die Siegerstrasse. Die Aufholjagd der «Espen» kam indes zu spät. Dank dem 3:2-Sieg sind die Berner 2016 weiterhin ungeschlagen.

Legende: Video YB gewinnt wieder einmal in St. Gallen abspielen. Laufzeit 5:22 Minuten.
Aus sportaktuell vom 19.03.2016.
  • YB bleibt das Team der Rückrunde und ist 2016 weiter ungeschlagen (5 Siege, 2 Remis)
  • Yoric Ravet führte Gelb-Schwarz zum 1. Sieg in St. Gallen seit 5 Jahren
  • Danijel Aleksic traf 2 Mal nur Aluminium und war die tragische Figur

Nach einem harzigen Start verlangten sich St. Gallen und YB in einer unterhaltsamen Affiche alles ab. Yoric Ravet liess seinem ersten Tor im Dress der Hauptstädter ein weiteres folgen und avancierte mit seinem Doppelpack zum Matchwinner. Den engagierten «Espen» wurde bei der 2:3-Heimpleite das fehlende Abschlussglück zum Verhängnis.

Danijel Aleksic die tragische Figur

Der Tabellenfünfte aus der Ostschweiz war nämlich keineswegs unterlegen und kam zu zahlreichen Chancen. Martin Angha's Kopfball landete via Abwehr von Guillaume Hoarau in der 31. Minute nur an der Latte. Nach einer müden Startphase war dies der Startschuss zum unterhaltsamen Teil der Partie.

Die tragische Rolle in dieser Show spielte Danjiel Aleksic. Der Serbe verpasste nach dem Führungstreffer durch Ravet (39.) zunächst den Ausgleich, als sein Freistoss (40.) von Yvon Mvogo gerade noch an den Pfosten gelenkt wurde. Beim Stand von 0:2 übernahm der 24-Jährige zwar Verantwortung, traf aber auch vom Elfmeterpunkt nur den Pfosten. Pascal Thrier war zuvor im Strafraum gelegt worden.

Aufbäumen kam zu spät

Allen Widerständen zum Trotz bewies das Team von Joe Zinnbauer grosse Moral. Statt nach dem 0:3 durch den eingewechselten Yuya Kubo einfach aufzugeben, verkürzten Mario Leitgeb (91.) und Steven Lang (93.) noch auf 2:3.

YB wurde nur Sekunden später durch den Schlusspfiff erlöst und feierte im neuen Jahr den 5. Sieg im 7 Pflichtspiel. Mit nur 1 Niederlage aus den letzten 12 Runden sind die Hauptstädter in der Super League das Team der Stunde.

Mann des Spiels: Yoric Ravet

Sendebezug: SRF zwei, laufende Berichterstattung Super League

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von R. Lutz, Herisau
    Das war gestern ein guter SL-Match in St. Gallen. Es ist schade, dass St. Gallen die Chancen nicht genutzt haben. Und die hatten sie nun wirklich. Es hätte auf beide Seiten kippen können. Leider ist es auf die Seite gegangen, wo ich es nicht gehofft habe. YB hatte in einigen Situationen auch einfach das Glück gehabt. Der Elfmeter war die entscheidende Szene. Von einem verdienten YB-Sieg kann man nicht sprechen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von R.Lutz, Herisau
    Es war wirklich ein gutes und spektaktuläres SL-Spiel. Ist einfach schade, dass St.Gallen die Chancen, die sie hatten, nicht verwerteten. Die entscheidende Szene war sicher der gerechtfertigte Elfmeter. Leider haben sie es nicht genutzt. Wenn dieser reingegangen wäre, wär das Spiel in eine andere Richtung gelaufen. YB hatte auch Glück, bei der einen oder anderen Situation. St.Gallen hätte das Unentschieden sicher nicht gestohlen gehabt. Ein verdienter YB-Sieg sieht anders aus.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    YB hat verdient gewonnen. So unnötig wie die beiden Gegentore waren, so unwichtig sind sie es letztlich auch. Möchte mich hier nur auf eines beschränken; Kompliment an YB, für ein gutes Spiel und drei verdienten Punkten als Lohn.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen