FC Lugano trennt sich von Trainer Manzo

Der FC Lugano trennt sich von Trainer Andrea Manzo. Dem 55-jährigen Italiener wurden die schlechten Resultate in der 2. Hälfte der Hinrunde zum Verhängnis.

Andrea Manzo Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Weg zu Ende Der entlassene Lugano-Trainer Andrea Manzo. EQ Images

Zwar teilte der 8. der Super League mit, die Trennung sei nach einem «offenen und herzlichen Gespräch» mit Präsident Angelo Renzetti vereinbart worden. Allerdings hatte der Abwärtstrend der Equipe die Stimmung im Tessin getrübt.

Manzo hatte zudem 4 Spiele auf der Tribüne verbringen müssen, weil ihn die Liga wegen wiederholten Reklamierens sperrte.

Letzter Sieg im September

Lugano beendete die Hinrunde der Super League auf Platz 8, mit nur zwei Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. In den letzten zehn Spielen blieb das Team ohne Sieg. Der letzte Vollerfolg datiert vom 22. September (2:0 gegen GC).

Manzo coachte das Fanionteam erst seit diesem Sommer als Nachfolger von Zdenek Zeman. Davor hatte der frühere Serie-A-Spieler die U21 der Südtessiner trainiert. Der Name eines Nachfolgers soll in den nächsten Tagen kommuniziert werden.