Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

FCB-Kaderplaner erklärt Deshalb konnte Basel am Deadline-Day 5 Spieler verpflichten

5 Spieler verpflichtet und Arthur Cabral gehalten: Die Konkurrenz staunte am 31. August nicht schlecht, zu was der FC Basel auf dem Transfermarkt noch fähig war.

FCB-Kaderplaner Kaufmann klärt Fragen

Zuerst wurde die leihweise Verpflichtung der portugiesischen Talente Tomas Tavares und Joelson Fernandes bekannt. Geschätzter Marktwert der beiden: Je zirka 6 Millionen Franken. Dann machten die «Bebbi» die Leihe von Nati-Stürmer Dan Ndoye publik. Bei allen 3 Spielern besitzt der FCB eine Kaufoption.

Es folgte die mit grösster Spannung erwartete Nachricht: Knipser Arthur Cabral bleibt. Und trotzdem kam noch einer: Wouter Burger unterschrieb für 4 Jahre. Auch der Nachwuchs kam nicht zu kurz: Mit Zsombor Gruber liehen die Basler einen 16-jährigen Perspektivspieler aus.

Wieso die Transfers möglich sind und Sinn machen

Das ist viel Holz für einen Klub, der zuletzt immer wieder betont hatte, dass es finanziell nicht einfach ist. Auch Kaderplaner Philipp Kaufmann meint: «Wir sind momentan in einer schwierigen Situation.» Kaufmann argumentiert in verschiedene Richtungen, wieso die Last-Minute-Transfers dennoch möglich sind:

  • «Wir konnten diesen Sommer mehrere Grossverdiener abgeben. Mit den Neuzugängen sind wir innerhalb der finanziellen Vorgaben des Verwaltungsrates.»
  • «Irgendwann würde bei den Leihen eine Ablösesumme fällig. Wir haben Leihen über 1 und 2 Jahre abgeschlossen. Wir haben versucht das so zu timen, dass wir uns nie in eine schwierige Lage bringen.»
  • «Wir wollen mit den neuen Spielern einen begeisternden Fussball spielen und Saisonkarten verkaufen.»

Auch, dass die Transfers nicht nur möglich, sondern auch nötig gewesen waren, betont Kaufmann:

  • «Wir haben einige Spieler früh verabschiedet. Nun sind wir bezüglich Kadergrösse dort, wo wir sein wollen.»
  • «Wir sind in 3 Wettbewerben vertreten und werden bis in den Winter hinein jeden 3. Tag spielen. Dafür brauchen wir ein breites Kader.»
Video
Archiv: Ndoye kommt – Cabral bleibt
Aus Sport-Clip vom 31.08.2021.
abspielen

Radio SRF 1, Abendbulletin, 31.8.21, 18:45 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Beat Leumann  (Sno12opy)
    Wenn wundert es wenn am Schluss ein dickes Minus heraus schaut. Tragisch wird dabei nur sein, dass die Führung des FCB den Meistertitel wieder nicht holen wird.
  • Kommentar von daniel schulz  (Alfonso)
    Der FCB ist nicht umsonst auf Platz 13 was die Transferbilanz aller Clubs weltweit, der letzten 20 Jahre betrifft. Einerseits wurde sehr gut gearbeitet (Heusler/Heitz & Juniorenakademie), andererseits ist Basel weiterhin eine attraktive Adresse für junge Talente, da sie sich einen Namen in Europa gemacht haben.
    1. Antwort von Beat Leumann  (Sno12opy)
      Grossmut kommt vor dem Fall, ob das die Basler Fans noch einmal hinnehmen werden?
  • Kommentar von Raphael Wolf  (Schnabeltier)
    @nik Tamaine, höre ich da Eifersucht heraus, weil der eigene Club nicht die Möglichkeit und Fähigkeit hat selbst solche Spieler zu verpflichten?