Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

FCSG auf dem Leaderthron Eine Reifeprüfung in Grün-Weiss

Zum ersten Mal seit September 2012 steht St. Gallen wieder an der Tabellenspitze der Super League.

Der FC St. Gallen.
Legende: Reitet auf einer Erfolgswelle Der FC St. Gallen. Keystone

St. Gallen ist Leader. Alles nur Zufall? Geht es nach Peter Zeidler, könnte man das meinen. Für die ganz grossen Ansagen ist der Trainer der Espen freilich nicht bekannt. Wenn Zeidler aber sagt, «es gibt noch 16 Spiele, wir sind zufällig Erste», wie er das gegenüber dem St. Galler Tagblatt getan hat, dann stapelt der 57-Jährige wohl schon etwas gar tief.

Wer am Sonntag nämlich das Spitzenspiel gesehen hat, findet genügend Argumente, die nicht für Zufall sprechen. Auch, dass der Siegtreffer erst in der 93. Minute fiel, hat wenig mit Zufall zu tun. Vielmehr belohnten sich die St. Galler mit dem späten Tor für «die beste Halbzeit der Saison».

Video
Zeidler: «Sehr reife Leistung in Halbzeit 2»
Aus Sport-Clip vom 02.02.2020.
abspielen

Als der FCSG als Aufsteiger überraschte

Apropos spätes Tor: Als St. Gallen letztmals den Leaderthron der Super League erobert hatte, fiel im Spitzenspiel gegen Sion ebenfalls ein Tor in der 93. Minute. Anders als am Sonntag gegen Basel war die Partie in Sitten nach Marco Mathys' Doppelpack aber bereits entschieden, als ein gewisser Oscar Scarione – am Ende der Saison mit 21 Treffern Torschützenkönig – zum 3:0 einnetzte.

Die Leistung der St. Galler vor fast siebeneinhalb Jahren war ähnlich verblüffend wie in der laufenden Saison. Am Ende schaute für die Espen in der Tabelle zwar «nur» der 3. Platz heraus. Dabei geht zuweilen etwas leicht vergessen, dass die Ostschweizer als Aufsteiger und mit entsprechend wenig Kredit in die Saison gestartet waren.

Video
Aus dem Archiv: St. Gallen gewinnt Spitzenspiel gegen Sion
Aus sportaktuell vom 01.09.2012.
abspielen

Zum Titelkandidaten gereift?

Was die aktuelle Spielzeit betrifft, hat Zeidler natürlich recht. Bei 16 ausstehenden Partien kann noch viel passieren. Vielleicht tritt der Coach auch deshalb so offensichtlich auf die Bremse, damit seine jungen Spieler ob der ganzen Euphorie in der Ostschweiz nicht die Bodenhaftung verlieren.

Klar ist aber: St. Gallen hat sich längst vom Überraschungsteam zum ernsthaften Titelkandidaten gemausert. Und der Sieg im Spitzenspiel beweist: Zufall war das bisher nicht.

Video
St. Gallen bezwingt Basel im Spitzenkampf
Aus Sport-Clip vom 02.02.2020.
abspielen

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 2.2.2020, 15:45 Uhr

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von max stadler  (maxstadler)
    Der grosse Sieger vom Wochenende ist trotz der Niederlage YB, sie werden die Meisterschaft nach Hause fahren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Eric Cerf  (Alpenjonny)
    Bin echt froh, dass ich gestern im Joggeli Zeuge sein durfte! Spektakel pur, Tempo, Rasse und Klasse, drei Prachtsgoal zum Dessert. Neidlos anerkannten viele FCB-Fäns, die überlegen spielenden St. Galler.Auf der Tribüne wurde es nach dem Pausentee ziemlich ruhig, weil der FCSG dermassen dem FCB den Tarif durchgeben konnte. Warten wir ab, ob die grün/weissen derart weiter "powern" können, wie gestern im Joggeli. Wenn ja ist der Titel für den FCSG in Griffweite. Chapeau!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Sie können Meister werden! Wenn sie ihre Nerven im Griff haben und von vorne ist es immer schwieriger.. Schauen wir mal, was alles noch kommt!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen

Mehr aus Super LeagueLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen