Zum Inhalt springen
Inhalt

FCSG-Doppeltorschütze Barnetta Vom Vergessenen zum Vielumjubelten

Unter der Woche war Tranquillo Barnetta von FCSG-Trainer Peter Zeidler nicht mal aufgeboten worden. Gegen GC zeigte es der Altstar nun allen.

Tranquillo Barnetta.
Legende: Meldete sich zurück Tranquillo Barnetta. Freshfocus

Nach 45 Minuten sah es nicht danach aus, als könnten die Spieler des FC St. Gallen die Forderung ihrer Fans nach «ä bizeli meh» erfüllen. Doch dann kam Tranquillo Barnetta in die Partie.

Ich komme fast nicht mehr aus dem Schwärmen raus.
Autor: Peter Zeidler

Exakt 18 Minuten durfte der 33-Jährige vor der Partie gegen GC in der aktuellen Super-League-Spielzeit absolvieren. Meist figurierte der 75-fache Internationale nicht einmal im Kader von Trainer Peter Zeidler. Das dürfte sich nun ändern, nachdem Barnetta die Grasshoppers mit einem Doppelpack fast im Alleingang düpierte.

Legende: Video Barnetta schiesst den FCSG mit 2 Toren zum Sieg abspielen. Laufzeit 01:29 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 29.09.2018.

Im Interview nach dem Spiel gestand Barnetta, dass die letzten Monate schwierig waren für ihn: «Ich gebe im Training immer mein Bestes. Und doch wurde ich nie berücksichtigt», so der gebürtige St. Galler. Er habe aber gewusst, dass früher oder später eine Chance kommen würde. «Diese konnte ich nun nützen», meinte Barnetta.

Damit dürfte er richtig liegen, denn sein Trainer war voll des Lobes: «Ich komme fast nicht mehr aus dem Schwärmen raus und kann es selbst noch nicht fassen, was passiert ist», sagte Zeidler. Obschon Barnetta in den vergangenen Jahren an Dynamik und Explosivität verloren habe, «wusste ich schon seit dem ersten Tag, dass er ein genialer Fussballer ist».

Legende: Video Zeidler: «Kein Zufall, dass Quillo die Tore machte» abspielen. Laufzeit 02:44 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 29.09.2018.

Am kommenden Samstag empfängt St. Gallen den FCB. Ob Barnetta den Fans dann wieder «ä bizeli meh» bieten kann und ob er überhaupt die Chance dazu kriegt, wird sich zeigen.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 29.09.2018, 22:45 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ueli Stocki (Ueli dr urchig)
    Ich hatte Barnetta auch etwas aus den Augen verloren. Was mich etwas mehr erstaunt, ist dass Wendy den Artikel nicht kommentiert hat. Sonst wird bei einer GC Niederlage sofort Fink's Entlassung gefordert
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fabio Del Bianco (fäbufuessball)
    Schöne Geschichte die der Fussball wieder mal schreibt. Als Barnetta in der Zusammenfassung ins Bild kam, dachte ich mir: "Aah den gibt es ja auch noch... spielt der überhaupt noch regelmässig... hat bisher auch nicht das gebracht was man sich in St. Gallen erhofft hat... besser er hört auf". Ein paar Minuten später schiesst er zwei super ästhetische Tore, und ruft sich bei allen auf eindrückliche Art und Weise wieder in Erinnerung. Bin gespannt wie es mit ihm so weitergeht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alwin Oggenfuss (Ogge)
    Bravo ich mag es Barnetta gönne ! Der Schwachpunkt bei SG ist die Verteidigung . Darum frag ich mich wo ist der Kämpfer Wiss ??? War gegen GC nicht mal auf der Bank . Scheinbar at ihn Zeidler abgeschrieben . Könnte sich bald als Fehler erweisen .
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Dennis Gutknecht (HoppSchwiiz)
      Ist häufig so bei älteren Trainern. Die wollen einfach ihre eigene Marschroute durchziehen bis sie evtl merken dass sie irgendwann knietief in der ... stecken. Bestes Beispiel ist Mourinho seit einigen Jahren. Aber: Wenn das geplante Spielkonzept eines Trainers aufgeht, isser der Held.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen