Zum Inhalt springen

Super League FCZ nur mit Remis in Vaduz

Der FC Zürich ist auswärts beim FC Vaduz nicht über ein 2:2 hinausgekommen. Die Liechtensteiner lagen zweimal in Führung und dürften mit dem Punktgewinn nicht vollends zufrieden sein.

Legende: Video Spielbericht Vaduz-Zürich abspielen. Laufzeit 4:35 Minuten.
Aus sportpanorama vom 26.07.2015.

Es hätte der ganz grosse Tag von Philipp Muntwiler werden können. Doch der 28-jährige Vaduz-Puncher verpasste in der 89. Minute das 3:2 per Kopf freistehend aus 10 Metern und damit den Hattrick.

Muntwiler, nicht gerade als Torjäger bekannt, hatte bereits in der 48. Minute das 2:1 erzielt. Haftete dem Kopfball-Treffer der Makel einer Offside-Stellung an, so dürfte sein Kunstschuss in der 1. Halbzeit zum 1:0 Eingang in die Sammlung der schönsten Tore der Saison finden. Aus rund 20 Metern zimmerte der Ostschweizer den Ball in der 28. Minute ins Lattenkreuz.

FCZ-Joker stechen

Die Gäste konnten zweimal einen Rückstand wettmachen. Armando Sadiku (45.) per Elfmeter (nach ungestümen Einsteigen von Diego Ciccone gegen Amine Chermiti) und eine sehenswerte Koproduktion der eingewechselten Mario Gavranovic und Franck Etoundi (71.) sicherten den Zürchern letztlich einen Punkt.

Vaduz-Coach Giorgio Contini wollte nach dem dritten 2:2 gegen den FCZ in Folge nicht undankbar erscheinen. «Ich hätte den Punkt vor Anpfiff sicherlich unterschrieben, angesichts des Spielverlaufs hätte es sicher für beide Teams kippen können.» Der FCZ hatte nach dem Remis im 1. Saisonspiel gegen YB 3 Punkte budgetiert.

Chikhaoui bald wieder an Bord

Im Stadtderby gegen GC am nächsten Sonntag dürfte Spielmacher Yassine Chikhaoui FCZ-Coach Meier wieder zur Verfügung stehen. Der Tunesier stand nicht im Aufgebot, er weilte am Samstagabend noch in seiner Heimat und nahm einen Preis entgegen.

Tweet FC Zürich

Sendebezug: SRF info/zwei, «sportlive», 26.07.2015, 15:45 Uhr

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Der FC Vaduz macht das wirklich (sehr) gut (Europa-Quali mit eingeschlossen). Die Art und Weise wie sich der FC Vaduz auf und neben (Führung und Einkaufspolitik z. Bsp.) dem Platz (national und international) verhält, ist in meinen Augen bisher sehenswert. Bin gespannt auf den weiteren Werdegang dieser Truppe. Bzgl. FCZ kann man (ich) noch nicht soviel sagen, könnten zur Zeit auch 6 Punkte oder auch nur 1 Punkt sein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz Huber, Bülach
    Wenn Er zufällig mal nicht verletzt oder gesperrt ist, und auch der Ramadan vorbei ist, dann muss Er so einen Gurkenpreis eines Radiosenders abholen. Was isch da los!! Der kann von mir aus gleich in Tunesien bleiben.Solange einer wie Chikhaoui Captain ist, muss man nicht erwarten, dass sich so etwas wie Team- und Kampfgeist entwickeln wird. Allerdings müssen andere im Klub die Verantwortung für diese Fehlentscheidung tragen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Joe Weiss, 8005 Zürich
    «Haftete der Makel eines Offsides an» warum so blumig? Besser: das 2:1 von Vaduz hätte nicht zählen dürfen. Auch SF muss diese pfeifenden Pfeifen nicht in Schutz nehmen (die kickenden werden es ja auch nicht, wenns nicht läuft), das Ref-Wesen muss in der CH dringend professionalisiert werden... 2 Runden sind gespielt und schon haben wir wieder 3-4 entscheidende Fehler, die de facto totgeschwiegen werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Jim James, Zürich
      Das wäre wünschenswert, die Superleague könnte sich Profi-Schiedsrichter leisten.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen