Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Fussball-News aus der Schweiz Alderete, Riveros und Ademi verlassen Basel

Omar Alderete.
Legende: Zieht es in die Bundesliga Omar Alderete. Freshfocus

Alderete vom FCB zu Hertha Berlin

Omar Alderete verlässt den FC Basel und wechselt in die Bundesliga zu Hertha Berlin. Der 23-jährige paraguayanische Verteidiger unterschrieb bei den Berlinern einen Vertrag über mehrere Jahre. Alderete wechselte im Sommer 2019 zu den Baslern und absolvierte 48 Spiele für den FCB.

Basel gibt Riveros ab

Blas Riveros wechselt vom FC Basel zum dänischen Klub Bröndby. Der 22-jährige Linksverteidiger war zuletzt beim FCB durch Wil-Zugang Andrea Padula aus der Startelf verdrängt worden. Mit dem Transfer von Jorge Moraes haben sich seine Chancen auf Einsätze noch einmal verschlechtert. Der Paraguayer spielte 4 Jahre am Rheinknie und gewann 2017 das Double.

Video
Archiv: Riveros' letzter Treffer in Rotblau
Aus Sport-Clip vom 25.05.2019.
abspielen

Wechsel von Ademi zu Fenerbahce fix

Der FC Basel hat am Montag den Transfer von Kemal Ademi zum Traditionsklub Fenerbahçe Istanbul bestätigt. Der 24-jährige Stürmer wechselte auf die vergangene Saison von Neuchâtel Xamax zum FCB. In 44 Wettbewerbsspielen für die Basler erzielte er 15 Tore.

Djourou wechselt nach Dänemark

Johan Djourou hat in Dänemark einen neuen Arbeitgeber gefunden. Der 33-jährige Innerverteidiger unterschrieb beim FC Nordsjaelland einen Zweijahresvertrag. Djourou spielte in der letzten Saison in der Super League für Sion und Xamax und war zuletzt ohne Klub.

Radio SRF 1, Bulletin von 18:45 Uhr, 05.10.20;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

16 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Christian Stäheli  (Christian Stäheli)
    Allgemein gesprochen. Besonders für die Super League. Die SL ist wie ein Bienenhaus. Ein kommen und gehen. Wie willst du da als Trainer eine Mannschaft aufbauen, wenn dir die Leistungsträger immer wieder wegfallen. Jüngstes Beispiel der FCZ. Ist ein Spieler mehr als 12 Mte in einem Verein, ist das bald schon erwähnenswert. Bleibt er zwei Jahre, wird er zur Clublegende. Wohin führt das? Besonders
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Obwohl Basel, wie alle anderen Super League Klubs sparen müsste. Hat man ein grosses Kader, welches aufgebaut ist um europäisch zu spielen, will man neue Spieler kaufen und dies nur um national konkurrenzfähig zu sein. Jetzt hat man 28 Spieler auf der Gehaltsliste und will allen ernstes teure Transfer tätigen.
    Dies nachdem man 2 Saisons einen Verlust präsentieren musste. Man könnte sagen, wir brauchen Spieler um in der El mitzuhalten.. Sonst nicht! Ein Sparkurs ist dies auf alle Fälle nicht!
  • Kommentar von Max Flobim  (Superwoman)
    Herr Merz, sie haben irgendwie eine Agression gegen Basel.... sind sie immer noch böse, dass die in diesem Jahrtausend bis vor 3 Saisons immer hinter dem FCB klassiert waren, natürlich unverdient notablement
    1. Antwort von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
      Wissen sie Herr Flobim, nachdem was sich die Basler Fans alles geleistet haben in Bern, sprich Rückweg Neufeld- Bahnhof Bern! Oder ums neue Wankdorf um hier nur 2 Eskapaden der Fcb Fans zu nennen! Die Zeitungen jahrelang über Yb herzogen,Yb wird nie Meister werden, Yb gewinnt keine Grossen Spiele, etc.. und ich mir weiss Gott was alles anhören musste Ca. 15 Jahre von den Fans,Thema Veryoungboysen und so.Ist Yb nun 1 National und das passt euch nicht. Damit könnt ihr nicht umgehen!
      # Demut # 2!
    2. Antwort von Christoph Wyss  (Whitee)
      Und sie mein bester Merz können offensichtlich nicht mit dem Leben umgehen. Merken sie eigentlic,h dass sie sich dauernd widersprechen?