Zum Inhalt springen

Header

Kay Voser
Legende: Quo vadis Kay Voser? Die Zukunft des Aussenverteidigers ist ungewiss. Keystone
Inhalt

Super League Fussball-News: Schlechte Geburtstags-News für Voser

Der FCZ hat am Donnerstag kommuniziert, dass er in der Rückrunde ohne Kay Voser plane. Dies just am Geburtstag des jetzt 31-Jährigen. Und: SL-Topskorer Simone Rapp verlässt Thun per sofort und schliesst sich Lausanne an.

Der FC Zürich verzichtet in der Rückrunde auf die Dienste von Kay Voser. Wie die Zürcher am Donnerstag auf ihrer Website schrieben, gehört der 31-jährige Aussenverteidiger, der in dieser Saison nur auf fünf (Teil-)Einsätze kam, in der Rückrunde nicht mehr dem Kader der 1. Mannschaft an. Wenige Stunden zuvor hatten die Zürcher Voser auf Twitter noch zu dessen 31. Geburtstag gratuliert und ihm «nur das Beste» gewünscht...

Der FCZ gratuliert Voser zum Geburtstag

Vorbehaltlich des Medizinchecks wechselt Simone Rapp per sofort von Thun zu Lausanne. Das gaben die Berner Oberländer bekannt. Der 25-jährige Stürmer führt mit bislang 9 Treffern die Torschützenliste der höchsten Liga an. Sein Vertrag in Thun wäre noch bis Sommer 2019 weitergelaufen. In Lausanne, wo er bis 2021 unterzeichnete, ist er nach Enzo Zidane und Alexander Fransson die 3. Verstärkung.

Video
Rapps Triplette gegen Lausanne
Aus Sport-Clip vom 28.10.2017.
abspielen

Dafür wechselt Verteidiger Sven Joss von YB zurück zu Thun. Der 23-Jährige hatte bereits in der Saison 2015/16 leihweise in der Stockhorn Arena gespielt. Nun unterzeichnete er einen Kontrakt bis 2020. Für YB kam er im Herbst achtmal zum Einsatz.

Sendebezug: Radio SRF 1, Nachmittagsbulletin, 4.1.18, 17:12 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marcello Sigrist  (Marsig)
    Das ist eine schöne Meldung, die mich sehr freut. So kann wenigstens der Abgang von Campo einigermassen kompensiert werden. Rapp passt auch menschlich besser zu den Romands. Hoffe, dass LS den Ligaerhalt schafft, um dann auch den Einzug ins neue Stadion in der SL zu schaffen. Allez-Lausanne!
    1. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Ich wusste gar nicht, dass Campo menschlich weniger gut zu Lausanne passte als Rapp dies tut. Oder wie soll ich Ihren Vergleich verstehen, Herr Sigrist? Und kennen Sie die Spieler so persönlich, dass Sie sagen können, wer menschlich wohin passt?
    2. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Sigrist, Sie haben es kürzlich als unfair angesehen, dass Basel Campo von Lausanne geholt hat, um diesen hoffnungsvollen jungen Spieler einen weiteren Entwicklungsschritt zu ermöglichen. Dann müssten Sie jetzt erst recht kritisieren, dass Lausanne mit viel Geld von einem neuen Investor, also nicht mal mit selber erwirtschafteten Mitteln, dem Mitabstiegskonkurrenten Thun den Goalgetter abluchst. Nicht durch die Fanbrille betrachtet, ist aber auch das ein normaler Vorgang im Fussballgeschäft.
  • Kommentar von Joel Hartmann  (Eidgenosse:-))
    Hoffentlich kauft YB auch noch den einten oder anderen Spieler
    1. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      YB muss in erster Linie darauf achten, dass die jetzigen Spieler bis zum Ende der Saison bleiben. Auch wüsste ich nicht, auf welcher Position bei YB Handlungsbedarf besteht.
  • Kommentar von Joel Hartmann  (Eidgenosse:-))
    Hoffentlich holt YB noch den einten oder anderen Neuzugang!
    1. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Beginnt die YB-Fangemeinde jetzt schon zu zittern, wenn Lausanne sich verstärkt?