GC siegt dank Traoré-Eigentor und steht im Europacup

GC hat den Sprung in den Europacup doch noch geschafft. Die Zürcher gewannen bei Meister Basel dank eines Eigentores und beenden die Saison 2 Punkte vor Sion auf Rang 4.

Für GC hätte die Saison nach der starken Hinrunde (Rang 2) bitterböse enden können. Das Tami-Team war drauf und dran, die europäischen Plätze zu verpassen. Am Ende reichte es aber dennoch.

Mit dem 1:0-Sieg in Basel hielt der Rekordmeister Sion auf Distanz. Weil Luzern zuhause gegen die Walliser zum späten Ausgleich kam, beenden die Zürcher die Saison auf Rang 4. Damit steigt GC in der 2. Runde in die Qualifikation der Europa League ein.

Das unglaubliche Eigentor von Traoré

0:44 min, vom 25.5.2016

Traorés Blackout

41 ereignisarme Minuten waren gespielt, als im Basler St. Jakob-Park die Entscheidung fiel. Adama Traoré lenkte eine Hereingabe von Benjamin Lüthi völlig unbedrängt ins eigene Tor. Der verdutzte FCB-Keeper Germano Vailati, der gegenüber Stamm-Keeper Tomas Vaclik den Vorzug erhielt, hatte keine Chance.

Wenige Chancen auf beiden Seiten

Ansonsten war von beiden Teams wenig zu sehen. Basel wollte nicht, GC konnte nicht – in etwa so könnte man das Geschehen auf dem Rasen wiedergeben. Basels einzige nennenswerte Chance hatte Youngster Cédric Itten: Der 19-Jährige traf kurz nach dem Seitenwechsel mit der Hacke nur den Pfosten.

FCB-Trio verabschiedet - Federer übereicht Pokal

Fast mehr zu Reden gab das Geschehen vor und nach der Partie. Mit Philipp Degen, Behrang Safari und Walter Samuel hat der FCB ein Trio verabschiedet. Und beim Einlauf der Teams stand der Rekordmeister dem Serienmeister Spalier und gratulierte zum Titel.

Ehre, wem Ehre gebührt: Roger Federer übergibt den Meisterpokal

1:42 min, vom 25.5.2016

Nach dem Spiel wurde dem FCB der nigelnagelneue Pokal übergeben. Hereingebracht und übereicht wurde die Trophäe von keinem geringeren als dem 17-fachen Grand-Slam-Sieger Roger Federer. Der bekennende Basel-Fan verpasst die derzeit laufenden French Open aufgrund von Rückenproblemen.

Dabbur holt Torjägerkrone

Bei GC absolvierte Munas Dabbur seine letzte Partie für GC. Der Israeli, der ohne Torerfolg blieb, verabschiedet sich mit 19 Treffern als Topskorer Richtung Salzburg. Dabbur hat einen Treffer mehr geschossen als Guillaume Hoarau (YB). Basels Marc Janko (16 Tore) stand nicht im Aufgebot.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 25.05.2016, 25.05.2016