Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Gegen Angstgegner Lugano Für Sion gilt: Augen zu und durch – mit Fayulu im Tor?

Seit mehr als 4 Jahren gewann Sion gegen Lugano kein Heimspiel mehr. Ob sich das mit Timothy Fayulu im Tor ändert?

Timothy Fayulu.
Legende: Mausert er sich zur Nummer 1? Timothy Fayulu. Freshfocus

Am letzten Wochenende stand Timothy Fayulu in St. Gallen im Fokus. Nicht aufgrund seiner Leistung im Tor der Sittener, sondern vielmehr aufgrund eines offenbar rassistischen Vorfalls, der aktuell von der Swiss Football League untersucht wird. Dabei hätte es der 22-Jährige verdient, wegen seiner Leistung im Fokus zu stehen.

Audio
Rassismus-Vorfall beschäftigt Sion und St. Gallen (Regi SG)
03:17 min
abspielen. Laufzeit 03:17 Minuten.

Der Genfer mit kongolesischen Wurzeln hatte sich in der letzten Saison unter Fabio Grosso zwischenzeitlich den Status als Nummer 1 im Sittener Tor erarbeitet. Neben seinen schnellen Reflexen überzeugte der Youngster auch mit seinem aktiven Torhüterspiel. Unter Marco Walker musste er in dieser Saison wieder Kevin Fickentscher den Vortritt lassen – zumindest vorerst.

Zeichen gegen Rassismus

Box aufklappenBox zuklappen

Die Swiss Football League (SFL) und ihre Klubs setzen an diesem Wochenende ein Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung. In den fünf Spielen der Super League und den vier Partien der Challenge League tragen alle Captains sowie die Schiedsrichter eine Armbinde mit der Aufschrift «NO TO RACISM».

Lugano regiert im Tourbillon

Nach der blamablen 1:6-Klatsche in der 2. Runde gegen den FC Basel stand im 3. Saisonspiel Fayulu zwischen den Pfosten. Und dieser machte mächtig Werbung in eigener Sache. Zwar verschuldete er beim überraschenden 1:0-Sieg gegen YB einen Penalty, parierte diesen im Anschluss aber.

Video
Fayulu verschuldet Penalty und macht seinen Fehler wieder gut
Aus Sport-Clip vom 07.08.2021.
abspielen

Wohl mit ein Grund, weshalb der eigentliche Ersatzgoalie der Walliser auch gegen den FC St. Gallen den Vorzug gegenüber Fickentscher erhielt. Ob Fayulu nach den für ihn aufwühlenden Geschehnissen in der Ostschweiz am Samstag im Heimspiel gegen Lugano spielt, wird sich zeigen.

Angstgegner Lugano

Mit den Tessinern gastiert am Samstag ein regelrechter Angstgegner der Sittener im Tourbillon. Sion gewann keines seiner letzten 7 Super-League-Spiele gegen Lugano (4 Remis, 3 Niederlagen) – gegen kein anderes Team ist Sion so lange ohne Sieg.

Noch düsterer sieht die Heimbilanz aus: Keines der letzten 8 Spiele konnten die Walliser gewinnen. Der letzte Heim-Sieg gegen Lugano datiert vom 13. Mai 2017.

Live-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Verfolgen Sie das Spiel zwischen Sion und Lugano am Samstag ab 20:10 Uhr live auf SRF zwei und in der Sport App.

SRF zwei, sportlive 21.8.21, 20:10 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen