Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Gegen YB vor leeren Rängen Lausannes Stadioneröffnung: Der Start in eine neue Ära?

Hinter verschlossenen Türen eröffnet Lausanne-Sport am Sonntag um 16 Uhr gegen die Young Boys sein neues Stadion. Die neue Arena ist ein wichtiger Schritt für den Klub.

Das neue Stadion von Lausanne-Sport
Legende: Ein Schmuckstück Das neue Stadion von Lausanne-Sport. Keystone

Angesichts der besonderen Corona-Umstände ist es für die Lausanner ein diskreter Umzug ins neu erbaute Stade de la Tuilière. Es sei mehr ein Eröffnungs- als ein Einweihungsspiel, sagt Patrice Iseli, der bei der Stadtverwaltung für die sportlichen Belange zuständig ist. «Die richtige Einweihung wird dann sein, wenn wir das Stadion mit Menschen füllen und den Moment in festlicher Weise teilen können», verspricht Vincent Steinmann, der Marketingchef von Lausanne-Sport.

Live-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Das erste Spiel im neuen Stadion von Lausanne gegen YB können Sie am Sonntag ab 15:40 Uhr live auf SRF zwei und in der SRF Sport App verfolgen.

Trotzdem hat das Stadion für den Klub eine immense Bedeutung. «Für den Verein ändert dieser Schritt alles», sagt Steinmann. «Die Pontaise hat 20 Jahre zu lange gelebt und ist ungeeignet geworden.» Ungeeignet auch deshalb, weil der Klub seit der Übernahme durch den Chemiekonzern Ineos 2017 höhere Ziele anstrebt.

Wir können mindestens zehnmal mehr Einkommen erzielen als auf der Pontaise.
Autor: Vincent SteinmannMarketingchef Lausanne-Sport

Enorme Investitionen

Der schmucke Neubau, der in der Meisterschaft Platz für 12'544 Zuschauer bietet, steht für das Wachstumsziel. Das innert 3 Jahren realisierte Projekt, welches durch den Lockdown im Frühling nicht wie geplant zum Saisonbeginn bezugsbereit war, kostete allein die Stadt 5 Millionen Franken, 5 Millionen bezahlte der Kanton Waadt, einen unbekannten Betrag übernahm Ineos.

Die Tuilière («die Ziegelbrennerin»), auf der ein riesiges Klublogo prangt und deren Sitze in Blau und Weiss gehalten sind, soll Lausanne-Sport dauerhaft auf ein neues Level heben. «Wir können mindestens zehnmal mehr Einkommen erzielen als auf der Pontaise, insbesondere durch Ticketing und Hospitality», sagt Steinmann.

Video
Lausanne weiht das neue Stadion ein
Aus Sportheute vom 28.11.2020.
abspielen

Schwierige sportliche Aufgabe

Das neue Stadion soll jedoch in erster Linie sportlichen Erfolg bringen. Gegen die Young Boys soll dies erstmals gelingen. Doch gegen die Berner hat das Team von Giorgio Contini in den letzten 13 Direktbegegnungen nur einmal gewonnen (11 Niederlagen, 1 Remis). Zudem ist der Schweizer Meister in der Super League seit 13 Partien ungeschlagen und seit dem letzten Spieltag wieder an der Tabellenspitze.

SRF zwei, sportlive, 25.11.2020, 17:50 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

19 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Louis Berthold  (Louis Berthold)
    Also aus umweltechnischer Sicht ist ein Kunstrasen schon viel besser. Aber sch**** auf die Umwelt oder?
  • Kommentar von Martin Gebauer  (Mäde)
    Es wird Zeit, dass die Vereine, die noch auf Rasen spielen sich zusammenschliessen und sich weigern auf Kunstrasen zu spielen. Ohne Rasen keine Super League und zwar sofort!
    1. Antwort von Daniel Hüppin  (Daniel Hüppin)
      @Martin Gebauer: Bei den aktuell geltenden Reglementen der SFL können Sie das vergessen. Laut diesen sind Kunstrasen unter bestimmten Voraussetzungen ausdrücklich erlaubt. Es würde mich auch nicht wundern, wenn auch Klubs, die noch keinen Kunstrasen in ihrem Stadion haben, sich die Möglichkeit zur Umstellung auf Kunstrasen nicht nehmen lassen werden.
  • Kommentar von Jo Egli  (Jolly)
    Da waren es nur noch 8 Teams die um den Schweizer Fussball Meistertitel im " Fussball" kämpfen !