Huggels unglücklicher Vorrundenheld

Luzerns Nicolas Haas krönte seine gute Vorrunde in der Super League mit einem Tor gegen YB. Eine Woche später verletzte er sich schwer.

Video «Nicolas Haas «spielte sich in den Vordergrund».» abspielen

Nicolas Haas «spielte sich in den Vordergrund».

0:41 min, vom 12.12.2016

Benjamin Huggel ist des Lobes voll für Nicolas Haas: «Er ist ein torgefährlicher Mittelfeldspieler, ein ‹Box-to-Box-Player›», so der SRF-Fussball-Experte über den 20-jährigen Luzerner. Haas habe sich in den Vordergrund gespielt.

Der in Sursee geborene Haas stiess als 12-Jähriger zum FCL-Nachwuchs und durchlief dort alle Juniorenstufen. 2015 debütierte er in der Super League, regelmässig in der Startelf steht er seit Beginn dieses Jahres.

Zweites Super-League-Tor

Im Frühsommer erzielte Haas gegen Basel seinen ersten SL-Treffer. Beim spektakulären 2:2 der Babbel-Elf gegen YB im November eröffnete er das Skore, ehe er unglücklich zum Ausgleich ins eigene Tor ablenkte.

Eine Woche später wurde sein Aufstieg abrupt gebremst: In einem Testländerspiel mit der U21-Nati verletzte sich Haas schwer am rechten Sprunggelenk. Ob er bis zum Rückrundenstart wieder fit ist, ist noch unklar.