Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Lausanne - St. Gallen
Aus sportheute vom 20.03.2021.
abspielen
Inhalt

Japaner Suzuki trifft doppelt 4:3 – Lausanne gewinnt offenen Schlagabtausch gegen St. Gallen

  • Lausanne setzt sich am 26. Spieltag der Super League in einem Offensiv-Spektakel mit 4:3 gegen St. Gallen durch.
  • Die Waadtländer geben zwischenzeitlich einen Zweitore-Vorsprung preis, ehe Toichi Suzuki Lausanne doch noch 3 Punkte beschert.
  • Dank dem Sieg zieht Lausanne in der Tabelle an St. Gallen vorbei.

7 Treffer: So viele sind im neuen Schmuckstück von Lausanne, dem Stade de la Tuilière, bisher noch nie gefallen. 90 Minuten lang ging es hin und her. Die Gastgeber bestimmten die erste Halbzeit, nach der Pause hatte dann St. Gallen Oberwasser.

Folgerichtig wäre ein Remis das logische und womöglich auch leistungsgerechte Resultat gewesen. Dank einem Traumpass von Stjepan Kukuruzovic behielt Lausanne aber das bessere Ende für sich. In der 73. Minute erfasste der Mittelfeldspieler die Lücke in der Ostschweizer Viererkette und lancierte Toichi Suzuki traumhaft. Der Japaner liess sich nicht zweimal bitten und bezwang FCSG-Goalie Lawrence Ati Zigi zum entscheidenden 4:3.

Video
Suzuki verwertet Kukuruzovics Traumzuspiel souverän
Aus Sport-Clip vom 20.03.2021.
abspielen

St. Galler Moral bleibt unbelohnt

Die Gäste hatten zuvor ein Zwei-Tore-Defizit wettgemacht. Erst sorgte Joker Junior Adamu in der 50. Minute für das 2:3, Victor Ruiz zeichnete eine Viertelstunde später vom Elfmeterpunkt für den Ausgleich verantwortlich. Lausanne-Schlussmann Mory Diaw war gegen Jérémy Guillemenot im Sechzehner zu spät gekommen.

Video
Diaw bringt Guillemenot zu Fall – Ruiz trifft vom Punkt
Aus Sport-Clip vom 20.03.2021.
abspielen

Dass St. Gallen fast über die gesamte Partie einem Rückstand hinterherrennen musste, ist auf den schwachen Start der Ostschweizer zurückzuführen. Lausanne nutzte die Löcher in der FCSG-Defensive gekonnt aus und kam durch Treffer von Lucas Da Cunha (6.) und Nikola Boranijasevic (16.) zu einer frühen 2:0-Führung.

Wiederum nur 4 Minuten später verkürzte Basil Stillhart nach einem Eckball zum 1:2. Lausanne-Verteidiger Moritz Jenz hatte Stillharts Schuss noch entscheidend abgelenkt. Rund 10 Minuten vor der Pause stellte Suzuki mit seinem allerersten Super-League-Tor den Zwei-Tore-Vorsprung des Heimteams wieder her. Dem 3:1 von Lausanne war ein unerlaubter Rückpass der St. Galler vorausgegangen.

Lausanne macht grossen Sprung

Dank dem 1. Sieg im 3. Saisonduell gegen St. Gallen zieht Lausanne in der Tabelle an den Ostschweizern vorbei und belegt neu Platz 4. Die St. Galler hingegen rutschen nach dem 3. sieglosen Spiel in Serie auf Rang 7 ab. Der Vorsprung auf den Barrage-Platz (aktuell Sion) beträgt bei einem Spiel mehr 7 Punkte.

Nach der Nati-Pause empfangen die Waadtländer in ihrem nächsten Spiel am 3. April zu Hause den FC Luzern. St. Gallen spielt gleichentags gegen Zürich.

Radio SRF 3, Abendbulletin, 20.03.2021, 19:03 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen