Zum Inhalt springen

Super League Karanovic schiesst Aarau in die Zweitklassigkeit

Der FC Aarau muss den Gang in die Challenge League antreten. Raimondo Pontes Team konnte nicht von der Vaduzer Niederlage gegen GC profitieren und ging in St. Gallen mit 1:5 unter.

Nach 2 Saisons in der Super League muss sich der FC Aarau aus der höchsten Schweizer Spielklasse verabschieden. Raimondo Pontes Team hätte zwingend einen Sieg gegen St. Gallen benötigt, um weiter auf den Klassenerhalt hoffen zu können, doch man blieb die Antwort auf dem Platz schuldig.

Kurze Aarauer Hoffnung

Für kurze Zeit sah es an diesem Nachmittag zwar gar nicht allzu schlecht für die Aarauer aus. Stephan Andrist setzte sich im St. Galler Strafraum durch und der Ball landete via Gegenspieler bei Petar Sliskovic, welcher zum zwischenzeitlichen 1:1 verwertete.

Und es sollte noch besser kommen. In Vaduz brachte Caio die Grasshoppers mit 1:0 in Front. Doch beinahe gleichzeitig nahm St. Gallen gegen Aarau das Heft wieder in die Hand. Goran Karanovic, welcher schon für das 1:0 besorgt war, drückte den Ball aus 10 Metern zum 2:1 ins Tor.

St. Gallen kennt keine Gnade

Der Stürmer hatte nun definitiv Lunte gerochen, und die Aarauer schienen sich ihrem Schicksal willenlos zu fügen. Mit einem Doppelschlag innert 5 Minuten brachte Karanovic St. Gallen mit 4:1 in Front und schoss Aarau definitiv in die Zweitklassigkeit. Dzengis Cavusevics 5:1 war nur noch das Tüpfelchen auf dem i.

Die Vaduzer Spieler bedanken sich mit einem Transparent bei ihren Fans.
Legende: Geschafft Der FC Vaduz schafft zum 1. Mal in der Klubgeschichte den Ligaerhalt in der Super League. Keystone

Vaduz bleibt erstklassig

In Vaduz brauchte man sich demnach auch nach Caios Führungstrefffer nicht gross anzustrengen. Die Zuschauer im Rheinparkstadion wurden regelmässig über die Zwischenstände in St. Gallen informiert und konnten trotz einer fahrigen Leistung ihres Teams den Ligaerhalt frühzeitig feiern.

Die Liechtensteiner werden damit ihre insgesamt 3. Saison in der Super League antreten. In Aarau heisst die Realität im nächsten Jahr Schaffhausen oder Wohlen - Challenge-League-Fussball.

Die Freude in Vaduz ist gross

Jaaawohl! Wir haben unser Saisonziel erreicht. Unser FC Vaduz spielt auch in der Saison 2015/2016 in der Super League! Danke Mannschaft, danke Fans und hopp Vadoz!

Posted by FC Vaduz, Link öffnet in einem neuen Fenster on Montag, 25. Mai 2015, Link öffnet in einem neuen Fenster

Sendebezug: SRF zwei, «sportlive», 25.5.2015, 15:30 Uhr

17 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dominik Treier, Wölflinswil
    Das einzige was mich stört ist, dass Aarau für einen Club abgestiegen ist der Kaum Zuschauer hat und sich nicht mal in der Schweiz befindet. Ansonsten sehe ich bei Aarau leider eine desolate Finanzlage und zu wenig Ambitionen. Von dem völlig ungeigneten Erstligatrainer 3/4 der Saison ganz zu schweigen.Die brauchen Sponsoren, ein dauerhaftes Zittern um auf den Relegationsplatz zu kommen kann kaum das langfristige Ziel sein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dominik Treier, Wölflinswil
    Das einzige was mich stört ist, dass Aarau für einen Club abgestiegen ist der Kaum Zuschauer hat und sich nicht mal in der Schweiz befindet. Ansonsten sehe ich bei Aarau leider eine desolate Finanzlage und zu wenig Ambitionen. Von dem völlig ungeigneten Erstligatrainer 3/4 der Saison ganz zu schweigen.Die brauchen Sponsoren, ein dauerhaftes Zittern um auf den Relegationsplatz zu kommen kann kaum das langfristige Ziel sein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Max Blatter, 5620 Bremgarten
    Ihr Sport-Journalisten (Journalistinnen waren hier keine beteiligt) seid manchmal schon komisch. Im Interview sagte Aaraus Sportchef(?), es hätten offensichtlich "nicht alle ihr Bestes gegeben". Klare Worte. Aber was ist das? Noch und noch prangert ihr Journalisten an, dass im Sport und insbesondere im Fussball Dinge verschwiegen, vertuscht, schöngeredet werden. Da redet nun einer Klartext - und prompt wirft Salzgeber ihm "Unprofessionalität" vor. Den Journalisten recht getan, ist ein Ding...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen