Zum Inhalt springen

Header

Video
Vaduz - Luzern: Zusammenfassung
Aus Sport-Clip vom 24.02.2021.
abspielen
Inhalt

Kein Sieger im «Ländle» Vaduz kontert Schaubs Traumtor in der Nachspielzeit

  • Vaduz und Luzern trennen sich in einem Nachholspiel der 17. Super-League-Runde 1:1.
  • Der Ausgleich durch den eingewechselten Matteo Di Giusto fällt in der 3. Minute der Nachspielzeit.
  • Nachdem nun alle Spiele der Vorrunde absolviert sind, ist klar, dass die Saison gewertet wird, auch wenn es wegen Corona zu einem Abbruch kommen sollte.

In der 92. Minute schien es noch, als ob sich Luzern einmal mehr bei Goalie Marius Müller bedanken könnte. Der Schlussmann lenkte einen Abschluss von Pius Dorn mit einem Reflex über die Latte und rettete seinen Farben das 1:0.

Doch weniger als eine Minute später war es dann doch geschehen: Nach einer Hereingabe von der linken Seite stand Matteo Di Giusto am Fünfmeterraum mutterseelenallein und hatte keine Mühe, zum 1:1 zu vollenden.

Schaub mit Sonntagsschuss am Mittwoch

Die Liechtensteiner belohnten sich so spät für eine klare Leistungssteigerung nach der Pause. Luzern seinerseits war schon länger in den Verwaltungsmodus verfallen. Möglicherweise eine Folge der Müdigkeit: Es war nach einer Corona-Quarantäne das 7. Spiel des FCL in den letzten 20 Tagen.

Vor der Pause waren die Gäste überlegen gewesen, ohne jedoch zwingend zu sein. Für das einzige Highlight war «Assistkönig» Louis Schaub in der 24. Minute verantwortlich: Der Mittelfeldspieler wurde nicht angegriffen und vollendete mit einem herrlichen Aussenrist-Schuss ins Lattenkreuz zum 1:0.

Video
Schaubs Weitschuss in den Winkel zum 1:0
Aus Sport-Clip vom 24.02.2021.
abspielen

Saison wird gewertet

Nach dem späten Ausgleich verpasste es der FCL, in der Tabelle eine Differenz zu den Liechtensteinern zu schaffen. Mit einem Sieg wäre Luzern auf Platz 6 gesprungen und hätte Vaduz um 8 Punkte distanziert. So bleibt nun fast alles beim Alten: Vaduz ist weiterhin Letzter, Luzern macht einen Rang gut und ist neu 7.

Nach dem letzten ausgetragenen Vorrunden-Spiel ist nun fix, dass die Saison in der Super League auf jeden Fall gewertet werden wird, auch wenn es wegen Corona zu einem Abbruch kommen sollte. In einem solchen Fall würde der Punktekoeffizient der Teams über die Rangierung entscheiden.

Am kommenden Sonntag geht es für Vaduz in Sion weiter. Luzern empfängt ebenfalls am Sonntag Liga-Dominator YB.

Video
Die Stimmen zu Vaduz - Luzern
Aus Super League – Goool vom 24.02.2021.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Wunderschönes Tor von Schaub! Ein toller Spieler mit einem genialen rechten Fuss. Der würde gut zu Yb fassen...
    1. Antwort von Fäbsi Amon  (F.Am2003)
      Ja weil sie YB Fan sind, scheinbar fühlt er sich aber auch in Luzern wohl
  • Kommentar von Martin Gebauer  (Mäde)
    Bravo Vaduz für diese beherzte Leistung. Am Sonntag dann das Direktduell gegen Sion. Ich hoffe die Walliser werden so richtig überfahren. Sion als Absteiger - das wäre die Quittung für zig Jahre Missmanagement im Wallis. Mit dem Geld, dass Constantin bis jetzt zum Fenster rausgeworfen hat, wäre jeder andere Verein x-mal Meister geworden.
    1. Antwort von Lorenzo Ciliberto  (Lavrentius)
      So ein Blödsinn. Und, es ist sein Geld.
  • Kommentar von Ramun G. Saluz  (RGS)
    und wieder einmal wurde solange gespielt, bis der Ausgleich fiel.
    Die Nachspielzeit ist reine Willkür.
    Habe auch schon bei Livespielen gemessen, wie lange der Ball im Spiel ist und kam jeweils auf ca. 50%.
    Warum könnte man nicht, wie beim Eishockey 3 x 20 Min. spielen?