Klarer Sieg für Basel gegen Leader GC

Meister Basel hat sich in der Schlagerpartie der 16. SL-Runde gegen GC mit 4:0 durchgesetzt und damit für einen Zusammenschluss an der Spitze gesorgt. Der viertplatzierte FCB liegt nur noch 3 Punkte hinter Leader GC.

Der FC Basel ist nicht bereit, die Vorherrschaft im Schweizer Fussball abzugeben. Der amtierende Meister setzte sich gegen Leader GC vor 32'060 Zuschauern im St.Jakob-Park etwas zu deutlich mit 4:0 durch und halbierte damit den Rückstand auf die Zürcher auf 3 Punkte.

Das zu Beginn ohne Alex Frei angetretene Basel erwischte den besseren Start und setzte die «Hoppers» mit aggressivem Forechecking unter Druck. Vor allem über die linke Seite mit Markus Steinhöfer und Valentin Stocker hatte der FCB zu Beginn der Partie klare Vorteile. So entstand auch das 1:0: Stocker flankte von links, Gilles Yapi liess im Zentrum durch und der heranbrausende David Degen traf in die weite Ecke.

Reaktion von GC brüsk gestoppt

GC benötigte 30 Minuten, um ins Spiel zu finden.  Vor allem Steven Zuber kreierte in der Folge mehrfach Gefahr vor Yann Sommer, der sich aber nicht bezwingen liess und auch in einem  1-gegen-1 gegen Zuber zu Beginn der 2. Hälfte Sieger blieb.

Einen Dämpfer erhielten die Ausgleichsbemühungen in der 56. Minute, als GC-Abwehrchef Stéphane Grichting Stocker im Strafraum mit einem Foul stoppte. Marco Streller verwandelte den streng gepfiffenen Elfmeter sicher.  Kurz danach beklagte GC ein Handspiel von Fabian Frei, doch Schiedsrichter Kurt Wermelinger verweigerte den «Hoppers» in seinem letzten Spiel den fälligen Penaltypfiff.

Alex Frei mit schneller Doublette

Mit der sicheren Führung im Rücken brachte Murat Yakin in der 70. Minute auch noch Alex Frei, der umgehend mit 2 Toren (beide allerdings stark offsideverdächtig) für Jubel sorgte. Basel siegt, Frei trifft – offenbar ist alles bereit, um dem Nati-Rekordschützen in der restlichen Saison einen würdigen Abschied zu veranstalten.