Lausanne spielt, Sion trifft

Der FC Sion hat sich für die blamable 0:3-Niederlage in der Europa-League-Quali rehabilitiert. Gegen Lausanne siegten die Sittener auswärts 1:0 – allerdings ohne spielerisch zu überzeugen.

Video «Sion entführt 3 Punkte aus Lausanne» abspielen

Sion entführt 3 Punkte aus Lausanne

4:23 min, vom 30.7.2017
  • Effizient: Sion reicht auf der Pontaise eine gute Chance (33.) zum Sieg
  • Nicht belohnt: Die Lausanner bestimmen das Spiel, bringen den Ball aber nicht im Tor unter
  • Stark: Bester Sittener auf dem Platz ist Keeper Anton Mitrjuschkin

Den attraktivsten Fussball bekamen die Zuschauer auf der Pontaise in den Schlussminuten zu sehen. Weil Lausanne unbedingt noch den Ausgleich erzielen wollte, taten sich für Sion einige Räume auf. Tore fielen jedoch auf beiden Seiten keine mehr.

Mit dem 2. Saisonsieg fuhren die Sittener einen grossen Lohn für eine vor allem offensiv bescheidene Leistung ein.

Mitrjuschkin hält, Schneuwly trifft

Zuvor hatten über weite Strecken nur die Lausanner gespielt. Von Beginn weg nahm das Celestini-Team das Zepter in die Hand, betrieb über die Aussenbahnen viel Aufwand. Weil aber sowohl die Kopfballabschlüsse durch Alain Rochat und Joel Geissmann, als auch die Distanzversuche von Samuele Campo und Francesco Margiotta allesamt eine Beute von Anton Mitrjuschkin wurden, blieb die Belohnung für den hohen Aufwand aus.

Sion-Keeper Anton Mitrjuschkin. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Auch im Gewühl Herr der Lage Sion-Keeper Anton Mitrjuschkin. EQ Images

Auf der anderen Seite liess Marco Schneuwly nach 33 Minuten seine ganze Stürmer-Klasse aufblitzen. Nicolas Lüchinger steckte am Strafraum clever auf den Ex-Luzerner durch. Dieser schloss aus der Drehung eiskalt zum 1:0 ab und erzielte damit seinen ersten Treffer im Sion-Dress. Mit der ersten Sion-Chance überhaupt.

Lausannes miserbale Heimbilanz

Während sich Sion-Coach Paolo Tramezzani an seinem 47. Geburtstag über 3 Punkte freuen durfte, geht die schwarze Heimserie von Lausanne weiter. Die Waadtländer haben auf der Pontaise seit nunmehr 15 Spielen nicht mehr gewonnen.

Sendebezug: SRF zwei, Goool, 30.07.2017, 18:00 Uhr